+
Durcheinander im Hülser Strafraum: Der Sinsener Robin Köhler (vorn) und die VfB-Abwehrspieler Vangjel Frasheri (19) und Steffen Heine im Kampf um den Ball.

Fußball

TuS 05 gewinnt Test am Badeweiher mit 3:0

MARL - Der Westfalenliga-Tabellenführer steigert sich: Zwei Tage nach dem 2:2 im Test gegen die SSV Buer setzt sich der TuS 05 Sinsen mit 3:0 beim VfB Hüls durch. Der gastgebende Landesligist hält eine Stunde gut dagegen - und vermeldet hinterher eine weitere Verstärkung.

Paul Gieseler absolviert gerade eine stressige Wintervorbereitung. Der junge Mann hütet eigentlich das Tor der A-Junioren des VfB Hüls. Doch weil die Nummer eins des Landesligisten, Yasin Muslubas, verletzt ist, die Nummer zwei, Tugay Ayasli, beim Kampf um die Marler Hallenstadtmeisterschaft gerade die Rote Karte sah, muss Gieseler nun auch im Tor der ersten Mannschaft ran. „Er wird jetzt erst mal viel spielen“, sagte VfB-Trainer Christoph Schlebach nach dem Test gegen den TuS 05 Sinsen über den Nachwuchstorwart schmunzelnd. Die 0:3-Niederlage gegen den Westfalenligisten verdarb Schlebach die Laune nicht. Erstens hielt seine Elf in einem Test mit hohem Tempo eine Stunde gut mit. Zweitens spielte sie durch Maurice Saracevic sogar eine kapitale Chance zum 1:0 heraus: Der Lupfer des Hülser verfehlte das Tor des Westfalenliga-Spitzenreiters nur knapp (15.). Und drittens konnte der VfB am Dienstag eine weitere Verstärkung für den Abstiegskampf in der Landesliga perfekt machen: Jonas Schmidt, ehemaliger Oberliga-Torjäger u.a. vom SV Zweckel, stürmt künftig für die Hülser. Neue (Feld-) Spieler braucht Toni Kotziampassis, Trainer des TuS 05 Sinsen, derzeit sicher nicht. Beim Westfalenligisten waren etablierte Kräfte wie Marvin Piechottka oder Johannes Engel nicht im Kader. Trotzdem konnte Kotziampassis für jede Halbzeit eine eigene Westfalenliga-Elf aufbieten. Auf den Konkurrenzkampf beim TuS 05 darf man gespannt sein. Gegen den VfB machte es der „TuS 05 zwei“ in der zweiten Hälfte etwas besser als der „TuS 05 eins“ zuvor. Aber das könnte auch daran gelegen haben, dass beim Landesligisten die Kräfte schwanden. Nico Köhler (45.) und Miguel Cornelius (54.) brachten Sinsen mit sehenswerten Treffern in Führung. Patrick Goecke erhöhte nach einem Hülser Fehlpass im „16er“ auf das standesgemäße 0:3 (75.).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick

Kommentare