+
VfB-Offensivmann David Yeboah (l.) bereitete das 2:0 vor, hatte selbst aber keinen Erfolg bei einer guten Chance.

Fußball

VfB Hüls siegt 2:1 in Rentfort

  • schließen

MARL - Eine Woche vor dem ersten Punktspiel des Jahres 2019 bei Spitzenreiter GW Nottuln hat Landesligist VfB Hüls einen erfolgreichen Abschluss der Testspielserie hingelegt. Die Mannschaft von Trainer Christoph Schlebach setzte sich beim Bezirksligisten BV Rentfort mit 2:1 (1:0) durch.

Aber es war noch nicht alles Gold, was glänzte: Wie schon so häufig in dieser Vorbereitung erspielten sich die Kicker vom Badeweiher mehrere gute Chancen – ließen aber einige davon liegen und ließen hinten auch gegnerische Möglichkeiten zu. „Wir haben spielerisch gute Aktionen gehabt, hatten aber auch Passagen dabei, in denen wir den Gegner eingeladen haben“, sagte der Hülser Trainer nachher.

In der Anfangsviertelstunde tat sich der VfB beim ambitionierten Bezirksligisten in Gladbeck schwer, bekam die Partie dann aber besser in den Griff. Die Folge war die Führung, und dieser Treffer nahm ganz hinten seinen Anfang. Tugay Ayasli hütete nach Ablauf seiner Sperre das Tor. Auch, weil Stammkeeper Yasin Muslubas noch nicht wieder ganz fit ist und Ayasli Spielpraxis bekommen sollte. Er fing den Ball nach einer Rentforter Ecke ab, gab ihn an Okan Solak weiter, der die Kugel nach vorne trieb und Marvin Wloch freispielte. Der ließ sich diese Chance nicht nehmen – 1:0 (30.).

Rentfort hatte in Hälfte eins keine Chance, aber das änderte sich in Durchgang zwei, auch wenn der VfB zunächst in Person von Robin Kapteina, der von David Yeboah bedient worden war, auf 2:0 erhöhte (51.). Die Gladbecker hatten nun zwei, drei gute Gelegenheiten, die Hülser aber auch. Aber weder Kerim Ciraci, noch Yeboah oder Maurice Saracevic brachten das Leder im Netz unter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume wurden für neues Einkaufszentrum gefällt
Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume wurden für neues Einkaufszentrum gefällt
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen
Mahnwache in Oer-Erkenschwick: "Kein Platz für Rassismus!"
Mahnwache in Oer-Erkenschwick: "Kein Platz für Rassismus!"

Kommentare