+
Das Trainer-Trio (v.l.) Ramon Kral, Florian Lingner und Sebastian Kobus steigt mit B-Ligist FC Marl II optimistisch in die neue Saison ein.

Fußball

Es kann losgehen

MARL. - In den Testspielen hat B-Ligist FC Marl II Kreisliga-A-Format gezeigt. Spielertrainer Florian Lingner hatte es am Saison-Schluss 2017/18 angekündigt: „Unser neuformiertes Team will in der nächsten Spielzeit in der B 2 ganz oben angreifen.“

Jedenfalls soll es mehr werden als zuletzt Platz sieben. Aus den FCM-Teams zwei und drei, sowie einigen Neuzugängen, hat das Trainer-Trio Lingner, Kobus und Kral eine spielstarke Truppe geformt, gespickt mit den Ex-Bezirksliga-Spielern wie Torjäger Benny Spitzer, Spielmacher Patrick Walter, den defensiven Patrick Simon, Markus Marquardt, Marc Meuter und Mahyar Mulai.

Mit dabei erfahrene Leute wie Torwart Denis Averbeck, Carsten Schnibbe und Manuel Mayer, zuletzt Kapitän beim A-Ligisten RW Dorsten. Hungrige junge „Wilde“ wie Maurice Kral und Leon Hennecke komplettieren den Kader.

Dass diese Mischung stimmt, zeigte der FC Marl II beim souveränen Sieg im Bürgermeister-Cup. In den letzten beiden Testspielen gegen A-Ligisten bestätigte man die gute Form.

Am Sonntag an der Hagenstraße beim 7:1 gegen ETuS Bismarck. Bei Tropenhitze begann die Partie zwar schleppend, nach gut einer Viertelstunde hatte der FC Marl II alles im Griff, zog das Tempo an und führte zur Pause mit 4:0 durch Marius Gröner, Leon Hennecke, plus zwei ETuS-Eigentore jeweils nach scharfen Hereingaben von Maurice Kral.

Selbst als Bismarck nach einem Fehler ein Tor gelang, blieb der FCM II überlegen und erhöhte durch Florian Lingner und per Doppelpack von Christian Scholz auf 7:1.

Am Dienstagabend der letzte Test gegen A-Ligist TuS 05 Sinsen II, bevor es am Sonntag beim SV Dorsten-Hardt II wieder um Punkte geht.

Auch gegen Sinsen präsentierte sich der FCM II stark. Linksaußen Maurice Kral erzielte aus 16 Metern per abgefälschtem Schuss das 1:0. Dabei blieb es bis zur Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Lingner auf 2:0, ehe Sinsen wenig später das 1:2 gelang. Nun wackelte die FCM-Defensive leicht, da TuS 05 II den Ausgleich wollte. Im Gegenzug ergaben sich Räume, die Leon Hennecke und Moustafa Maatouk mit je zwei Toren zum 5:1 nutzten.

Erfreulich für den FCM II war das Comeback von Patrick Walter. Der Spielmacher war sofort wieder der Alte, forderte viele Bälle und setzte seine Mitspieler gut ein. Spielertrainer Florian Lingner lobte seine Mannschaft nach dem Abschluss der Vorbereitung: „Das waren ansehnliche Auftritte gegen Bismarck und Sinsen, die Lust auf den Saisonstart machen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht
Spaziergänge sind wie ein Hindernislauf - darüber ärgert sich ein Rentner (79)     
Spaziergänge sind wie ein Hindernislauf - darüber ärgert sich ein Rentner (79)     

Kommentare