+
Hier bin ich, hier bleibe ich: Mani Mulai (r.), der hier Raphael Bauer instruiert, bleibt Coach an der Hagenstraße.

Fußball

Mani Mulai trainiert den FCM auch in der neuen Saison

  • schließen

MARL - Bezirksligist verlängert mit dem Coach, der die Kicker von der Hagenstraße in turbulenten Zeiten übernahm und stabilisiert hat. In der kommenden Saison hat er viel höherklassige Erfahrung zur Verfügung.

Aktiv auf dem Spieler-Transfermarkt war Bezirksligist FC Marl bisher ja schon ordentlich. Und während der neue Kader in den vergangenen Wochen bereits sieben neue Gesichter hinzubekommen hat, ist jetzt auch klar, dass das Team weiterhin von Mani Mulai trainiert wird.

„Wir sind uns einig“, sagt FCM-Geschäftsführer Frank Tollkamp. „Mani bleibt hundertprozentig unser Trainer.“ Damit wird Mulai bei seiner ersten Station als hauptverantwortlicher Trainer für seine bisherige Arbeit an der Hagenstraße belohnt. Er ist bereits der dritte FCM-Coach in der laufenden Saison, unter ihm hat die Mannschaft aber zurück in die Erfolgsspur gefunden. In die Spielzeit gestartet war der FCM mit Marco Jedlicka, der aber im September überraschend zurücktrat. „Es waren unglückliche Umstände, mit denen Marco da zu kämpfen hatte“, sagt Tollkamp mit Blick auf die vielen damals verletzten Stammkräfte.

Jörg Wlochs Amtszeit währte nur wenige Wochen, auf ihn folgte im Oktober Mani Mulai. Und unter dem hat sich das Team prächtig entwickelt, verkraftete auch den Abgang der Brüder Mike und Marvin Wloch zum VfB Hüls im Winter. Im Gegenzug kamen in der kalten Jahreszeit Yannick Goecke und Mahmut Tas an die Hagenstraße, die in der Offensive seitdem für ordentlich Wirbel sorgen. So kletterte der FCM bis auf den aktuellen fünften Tabellenplatz.

Der sportliche Erfolg – mit der bisherigen Krönung vor eineinhalb Wochen mit dem Sieg bei Tabellenführer Disteln – und auch die Art und Weise, wie dieser erreicht wird, haben die Entscheidungsträger beim FC Marl beeindruckt. „Mani hat die Kabine wieder zum Leben erweckt“, sagt Frank Tollkamp. „Hut ab davor.“ Das Gesicht des Teams, das Mani Mulai ab dem Sommer betreuen wird, wird sich dank der guten Arbeit seines Bruders Mahyar als Sportlichem Leiter verändern. Unter den sieben Neuzugängen, die schon feststehen, sind mit zum Beispiel Niklas Baf, Dario Gedenk oder Kim Völkel Akteure, die ihre Qualität bereits auf höherem Niveau nachgewiesen haben.

Der Landesliga-Aufstieg werde an der Hagenstraße aber nicht geplant, und wirtschaftlich weiche der Verein auch nicht von seinem bisherigen Weg ab, sagt Frank Tollkamp. „Wir werfen nicht mit Geld um uns. Erstens können wir das nicht, und zweitens stehen wir dafür nicht. Wir im Vorstand gehen mit einem guten Gewissen ins Bett.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare