+
Applaus, Applaus: Die VfL-Handballer warfen gegen den Tabellenführer alles in die Waagschale und besiegten die SG Linden-Dahlhausen überraschend.

Handball

VfL Hüls ringt Tabellenführer nieder

  • schließen

MARL - Im Duell mit Tabellenführer SG Linden-Dahlhausen zeigen die Kreisliga-Handballer, was sie drauf haben. Sie gewinnen mit 23:22.

Und damit machte die Mannschaft von Trainer Eberhard Metz den Kampf um die Meisterschaft wieder spannend, denn der Verfolger TuS Ickern verkürzte seinen Rückstand auf einen Punkt.

Aber auch sich selbst taten die Hülser einen großen Gefallen, denn eingeplant waren Punkte aus dem Spiel gegen Linden-Dahlhausen sicher nicht, gut tun sie allemal. Der VfL kletterte damit in der Tabelle auf Rang acht. In der Halle des Gymnasiums im Loekamp legte die Metz-Sieben los wie die feuerwehr, führte nach knapp zehn Minuten mit 4:0. Aber dann kam der Tabellenführer zurück und drehte den Spieß um. „Wir haben in der Pahse gar nicht einmal schlecht gespielt“, sagte Eberhard Metz. „Aber unser Rückzugverhalten war nicht so gut.“ So übernahmen die Gäste ein wenig das Kommando und kamen über den ersten Ausgleich zum 9:9 (24.) zu einer 12:10-Pausenführung.

Der Wiederbeginn verlief auch nicht nach Hülser Wunsch. „Da kassieren wir gleich zwei Treffer“, so Metz, dessen Team dann schon vier Tore Rückstand hatte. Aber nachdem Bochums Topscorer Cedric Allweins einen Siebenmeter verwarf, lief es beim VfL wieder besser. Dabei half es auch, dass Gästespieler Mike Backhaus mit der Roten Karte frühzeitig zum Duschen geschickt wurde (40.), nachdem er den besten VfL-Schützen Lukas Bergunde (7 Tore) beim Tempogegenstoß beim Stand von 13:14 gefoult hatte. „Wir haben dann gezeigt, was wir können“, sagte Eberhard Metz, der seinem Team eine tolle Leistung bescheinigte. „Wir hatten eine tolle Moral und haben einen tollen Kampf geliefert“, sagte der Coach, der Torhüter Felix Kluck ein Sonderlob gab. „Was er gehalten hat, war überragend.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Dreister Diebstahl auf einem Hertener Friedhof
Dreister Diebstahl auf einem Hertener Friedhof
Um dieses Talent haben sich einige bemüht -  doch Spvgg. Erkenschwick erhält den Zuschlag 
Um dieses Talent haben sich einige bemüht -  doch Spvgg. Erkenschwick erhält den Zuschlag 

Kommentare