+
Jens Görke (l.) und Sören Hutter haben den Regionalliga-Aufstieg mit dem VfB Hüls zwar verpasst - dürfen sich aber auf einen neuen Kunstrasenplatz freuen.

Hockey

Hockey-Abteilung des VfB Hüls freut sich auf neuen Kunstrasenplatz

Den Aufstieg in die Regionalliga haben die Hockeyspieler des VfB Hüls knapp verpasst. Aber es gab ein schönes Trostpflaster für sie.

  • Die Hockeyabteilung des VfB Hüls bekommt ein neues Kunstrasenfeld.
  • Der Stadt-Sport-Verband hat einen Antrag auf Förderung aus dem Programm "Moderne Sportstätten 2022" gebilligt.
  • Schon im Spätsommer könnte der Platz bespielbar sein.

Der Stadt-Sport-Verband hat den Antrag des

VfB Hüls

 auf Mittel aus dem Programm „Moderne Sportstätten 2022“ einmütig abgesegnet. „Damit ist der positive Bescheid aus Düsseldorf nur noch eine Formsache“, freut sich Hockey-Abteilungsleiter

Carsten Plänker

.

Platz könnte im September fertig sein

Nicht betroffen von der Maßnahme sind die Pläne der Stadt Marl für weitere Fußballplätze aus Kunstrasen. Während die Hockeysportler auf die offizielle Zusage der Staatskanzlei warten, beginnen die Vorbereitungen für die Ausschreibung der Baumaßnahme, für die Carsten Plänker etwa drei Monate veranschlagt. Im Idealfall spielen die Bunabären zum Start der Feldrunde 2020/21 im Spätsommer auf dem neuen Geläuf.

Klub trägt 20 Prozent der Kosten

Etwa 20 Prozent der Kosten zur Errichtung des Platzes muss der Klub selbst aufbringen. Einen Teil schultert die Hockeyabteilung selbst, bei dem Großteil der Kosten zeigt sich der Gesamtverein solidarisch. Möglich gemacht worden ist die Bewerbung um das Förderprogramm durch die Unterstützung von Evonik. Das Werk hat die Hockey-Anlage dem VfB „vermacht“.

 Am Wochenende hatten die VfB-Herren in einem nervenzehrenden Saisonfinale den Aufstieg in die Regionalliga knapp verpasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Coronavirus-Strategie unter Beschuss: Mediziner aus dem Ruhrgebiet: "Wir behandeln Patienten, die nicht zu retten sind"
Coronavirus-Strategie unter Beschuss: Mediziner aus dem Ruhrgebiet: "Wir behandeln Patienten, die nicht zu retten sind"
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Kurzarbeit und Coronavirus: Welche Rechte Mieter aus Dortmund jetzt haben - und welche neu sind
Kurzarbeit und Coronavirus: Welche Rechte Mieter aus Dortmund jetzt haben - und welche neu sind

Kommentare