+
Fix und fertig – aber glücklich (v.l.): Mo Metz, Tom Grobecker, Justus Kuhlmann, Simon Diederichs, Torwart Jan von der Heide und Philipp van Sprang.

Hockey

VfB-Knaben spielen groß auf

MARL - Trotz schlechter Voraussetzungen waren die Knaben A des VfB Hüls (Jahrgänge 2004 und 2005) zur WHV-Zwischenrunde der Verbandsliga nach Düsseldorf gereist. Aber sie kamen erfolgreich zurück – müde zwar, aber siegreich. Der Lohn war die Qualifikation zur WHV-Endrunde Mitte des Monats.

Die Hülser Jungs hatten eine erfolgreiche Hallensaison hinter sich, in der sie sich gemeinsam mit der Mannschaft von Eintracht Dortmund für den Wettbewerb in Düsseldorf qualifiziert hatten. Allerdings schienen die Chancen vorher nicht wirklich groß, denn das VfB-Team reiste ohne einen Auswechselspieler an.

Aber die Mini-Besetzung bewies gegen die sechs weiteren Erst- und Zweitplatzierten der Verbandsligen in Westfalen Stehvermögen: Die erste Partie gegen Mönchengladbach – übrigens in doppelter Mannschaftsstärke angereist – war noch etwas zäh und endete auch „nur“ mit einem 2:2.

Aber dann zeigten die Hülser, was in ihnen steckt. So gewannen sie mit 4:2 gegen Uhlenhorst Mülheim und mit 8:3 gegen DHC Düsseldorf.

Bei der WHV-Endrunde am 16. März sind die VfB-Knaben als eine von vier Mannschaften in einem elitären Kreis angekommen: Insgesamt gibt es 50 Verbandsliga-Teams in den vier Bezirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Vestia-Reserve spielt eine sorgenfreie Kreisliga-A-Saison
Vestia-Reserve spielt eine sorgenfreie Kreisliga-A-Saison
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“

Kommentare