+
Sein Einsatz steht auf der Kippe: VfB-Angreifer Mirko Grieß.

Fussball

VfB Hüls gegen SV Schermbeck: Die Rollen sind klar verteilt

  • schließen

Wenn im Kreispokal ein Bezirksligist einen Oberligisten empfängt, dann sind die Rollen klar verteilt. Das gilt auch für die Partie des VfB Hüls gegen den SV Schermbeck  an diesem Dienstag (Anstoß 19.30 Uhr), in der es um den Einzug ins Halbfinale geht.

Der Hülser Trainer Christoph Schlebach war vier Jahre lang (2013 - 17) Trainer in Schermbeck und hat zu einigen seiner ehemaligen Spieler noch immer Kontakt. „Das ist schön, wir hatten damals auch ein tolles Team“, sagt der Kirchhellener. Er betont aber auch: „Trotzdem ist das auch nur ein ganz normales Pokalspiel.“ 

In der aus Hülser Sicht bisher mäßigen Bezirksliga-Saison fehlten immer wieder Leistungsträger. Und das könnte auch heute wieder der Fall sein. „Wir haben zwar einen gut gefüllten Kader“, sagt der Hülser Coach. „Aber wir werden nur die einsetzen, die absolut fit sind.“ 

Einsatz des Hülser Top-Angreifers ist fraglich 

Das bedeutet: Zum Beispiel der Einsatz von Stürmer Mirko Grieß, der nach wochenlanger Verletzungspause noch nicht allzu lange im Trainings- und Spielbetrieb ist, steht noch auf der Kippe. 

Während der VfB in der Bezirksliga gerne im vorderen Drittel der Tabelle landen will, lautet das Ziel des SV Schermbeck in der Oberliga ganz bescheiden Klassenerhalt. Im Kreispokal ist Trainer Thomas Falkowski forscher: „Ganz klar, wir wollen Kreispokalsieger werden.“

Falkowski mahnt seine Truppe

An mögliche Duelle gegen die Spvgg. Erkenschwick (Halbfinale) oder den TuS Haltern (Finale) verschwendet der Gelsenkirchener aber noch keine Gedanken. „Erst müssen wir mal beim VfB Hüls bestehen. Ein guter Bezirksligist mit einer starken Mittelachse von Torhüter Nils Martens bis zu Mirko Grieß vorne, der immer für ein Tor gut ist“, sagt der Trainer. „Wir müssen es konzentriert angehen, sonst erleben wir eine böse Überraschung.“ 

Dass Mittelfeldmann Patrick Rudolph beim 2:1-Erfolg gegen den 1. FC Kaan-Marienborn am Sonntag die Rote Karte sah und gesperrt ist, kann Falkowski verschmerzen. „Wir rotieren ohnehin ein bisschen. Beim VfB können sich Spieler für einen Einsatz in der Meisterschaft empfehlen.“

Kreispokal-Viertelfinale: VfB Hüls - SV Schermbeck, heute (Di.) 19,30 Uhr, Evonik-Sportpark (Kunstrasen)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert

Kommentare