+
Der Hülser Abwehrchef Hendrik Löbler traf mit dem Kopf zur 1:0-Führung für den TSV, der sich mit dem Erfolg die alleinige Tabellenführung sicherte.

Jugendfußball

TSV-Nachwuchs setzt sich an die Spitze

MARL - U19 von Marl-Hüls schlägt den FC Iserlohn mit 6:2 und lässt damit vorerst die gesamte Landesliga-Konkurrenz zunächst hinter sich.

Die U19 des TSV Marl-Hüls hat die alleinige Tabellenführung in der Landesliga übernommen. Im Heimspiel gegen den FC Iserlohn setzte sich die Mannschaft von Jörg Breski, Christian Dirszus und Peter Tudyka am Sonntag mit 6:2 (3:0) durch. Währenddessen unterlag der TuS Erndtebrück, der sich bisher mit dem TSV auf Augenhöhe befunden hatte, bei der Spvgg. Erkenschwick mit 2:3.

Die Zuschauer im Loekamp-Stadion bekamen gegen Iserlohn einiges angeboten. Beide Mannschaften kombinierten flott, es gab etliche Torraumszenen und acht zum Teil sehr sehenswerte Treffer. Schon nach zwei Minuten hätten die Hausherren 2:0 vorne liegen können, aber Bünyamin Celen und Moritz Isensee verpassten jeweils in aussichtsreicher Position den ersten Treffer der Partie.

Der FC Iserlohn übernahm anschließend die Initiative. Ein Stürmer vergab zunächst völlig freistehend. Dann sollte sich ein Lattenkracher der Gäste als Weckruf für den TSV herausstellen. Langsam, aber sicher bekamen die Hülser das Spiel wieder in den Griff.

Und sie gingen nach einem Eckball von Louis Jozek, den Abwehrchef Hendrik Löbler mit dem Kopf ins Netz wuchtete, in Führung (27.). Die Sauerländer setzten allerdings trotz des Rückstandes weiter auf Offensive – und wurden für ihre Risikobereitschaft noch vor der Pause zweimal bestraft. Die Hausherren konterten jeweils blitzsauber durch Semih Gülsoy zum 2:0 (36.) und Moritz Isensee zum 3:0 (45.). Bei beiden Treffern reklamierten die Gäste heftig wegen vermeintlicher Abseitsstellung – waren aber erfolglos.

Eine Art Vorentscheidung kurz nach Wiederanpfiff: Semih Gülsoy verwandelte einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter sicher zum 4:0 (47.). Als dann Gülsoy nach Pass von Emre Gökkaya mit seinem dritten Treffer auch noch das 5:0 schaffte (61.), war das Match entschieden. Die Gäste verkürzten zwischenzeitlich per Foulelfmeter auf 1:5 (65.). In der Nachspielzeit von drei Minuten fielen noch zwei Tore. Erst erhöhte Isensee auf 6:1 (90.+1), im nächsten Angriff stellte Iserlohn mit dem 6:2 (90.+2) den Vier-Tore-Abstand wieder her.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden

Kommentare