+
So entsteht der erste Treffer von Timo Brummund (r.) gegen Raesfeld: Der Löwen-Kapitän kommt vor seinem Gegenspieler an den Ball, legt ihn nach innen und zieht ab.

Kreisliga A

SC Marl-Hamm bejubelt Timo Brummunds Rückkehr

MARL - Kapitän des SC Mar-Hamm kehrt nach langer Verletzungspause gegen Raesfeld zurück und sorgt mit zwei Treffern für die Lichtblicke.

Eigentlich war Momo Dede als Mann des Tages vorgesehen, denn für den Trainer des A-Kreisligisten SC Marl-Hamm war die Partie gegen den Tabellendritten TSV Rasefeld die letzte vor heimischer Kulisse. Aber dem Coach wurde von einem Comebacker am Feldweg die Show gestohlen: Beim 3:8 (0:3) erzielte der eingewechselte Kapitän Timo Brummund zwei Treffer, die frenetisch gefeiert wurden. Brummund hatte wegen einer schweren Verletzung ein Jahr lang aussetzen können.

Bis Brummunds großer Auftritt kam, gab es allerdings wenig Grund zur Freude für die Löwen, deren beide Seniorenteams und Sponsoren für 200 Liter Freibier gesorgt hatten. Denn die Gastgeber fanden zwar gut in die Partie, aber Raesfeld machte die Tore. „Drei Chancen, drei Tore, kommentierte Momo Dede hinterher. Die Löwen erzielten zwar als erste einen Treffer, aber dem verweigerte Schiedsrichter Marius Burrichter wegen vermeintlicher Abseitsstellung die Anerkennung. An den folgenden drei Treffern der Gäste innerhalb von sieben Minuten durch Maximilian Suer (18.), Yannis Brömmel (23.) und Christoph Platzek (5.) hatte Burrichter nichts zu monieren, Momo Dede aber sehr wohl. „Beim zweiten Tor stand der Schütze ganz klar zwei, drei Meter im Abseits“, sagte Hamms Trainer.

Raesfeld zieht auf 7:0 davon

Die Löwen fingen sich aber schnell, hatten mehr Ballbesitz und knüpften daran auch in der zweiten Hälfte an. Aber wiederum schlugen die Gäste in ganz kurzer Zeit mehrfach wirkungsvoll zu: Suer erhöhte auf 4:0 aus TSV-Sicht (50.), und nachdem David Steinkamp vier Minuten später das 0:5 erzielt hatte, war die Entscheidung gefallen.

Nachdem Marco Ostendorf (67.) und Suer (74.) mit seinem dritten Treffer auf 7:0 für Raesfeld erhöht hatten, rief Momo Dede eine Spieler für seinen dritten und letzten Wechsel zur Trainerbank: Timo Brummund. „Es war geplant, dass er spielt“, sagte Dede. Ein ganzes Jahr lang hatte Brummund infolge einer Verletzung aussetzen müssen, aber das war ihm kaum anzumerken. Er bekam von Pascal Reinders sofort die Kapitänsbinde um den Arm und führte sich auf seine Weise wieder ein: mit Toren. Zunächst verkürzte Maximilian Marx auf 1:7 (76.), dann war Brummund zum ersten Mal zur Stelle (81.). Und noch einmal war Brummund unter großem Jubel des Hammer Anhangs zur Stelle: Er verwandelte eine Foulelfmeter sicher zum 3:7 (89.). Raesfelds Mario Brockmann stellte den Endstand her (90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden

Kommentare