+
Der Warmwasserspeicher auf der Polsumer Anlage war defekt.

Kreisliga B2

Sickingmühle immer noch irritiert über Derby-Absage

  • schließen

MARL - Die Absage des Derbys SuS Polsum gegen den Sickingmühler SV schlägt im Nachgang Wellen. Der Hintergrund: Polsum wollte verlegen, Sickingmühle stimmte dem nicht zu – und dann sperrte die Stadt die Anlage Im Breil.

Das ruft bei den Sickingmühlern Stirnrunzeln hervor, und zwar aus mehreren Gründen. Unstrittig ist der zeitliche Ablauf: Der SuS Polsum wandte sich zwecks einer Verlegung an den Sickingmühler SV. Viele Spieler wollten am Samstag zu einer Polter-Hochzeit nach Hannover. „Von 14 Spielern hätten uns sechs gefehlt“, sagt der Polsumer Vereinsvorsitzende Wilfried Rabe. Sickingmühle lehnte die Verlegung ab mit der Begründung, an einem anderen Termin selbst in Personalnöte zu geraten.

So weit, so gut. Gespielt wurde aber trotzdem nicht, weil die Stadt die Anlage Ende vergangener Woche sperrte. Die Begründung: Die Heizung sei kaputt. „Sie ist erst jetzt repariert worden, der alte Kessel steht noch bei uns“, sagt Wilfried Rabe. „Jeder kann vorbeikommen und sich das anschauen.“ Es bestehe keinerlei Zusammenhang zwischen dem Polsumer Verlegungswunsch und der Sperrung. „Wenn die Stadt sagt, es wird nicht gespielt, dann wird nicht gespielt“, so Rabe.

Nur: Eine Mannschaft spielte dann doch, und zwar die E-Junioren des SuS, die ihr Heimspiel am Samstag mit 3:6 gegen SuS Hervest-Dorsten II verloren. Dass diese Begegnung stattfand, daran sei ein interner Kommunikationsfehler beim SuS Polsum schuld, sagt Wilfried Rabe. Er selbst war das Wochenende über nicht zu Hause, habe zwar von Geschäftsführer Volker Kriegel eine E-Mail wegen der Sperrung der Anlage erhalten, es aber versäumt, diese an die Jugendabteilung weiterzuleiten.

Wilfried Rabe beteuert, es sei alles mit rechten Dingen zugegangen, aber beim Sickingmühler SV gab es intern trotzdem einige Unruhe. So wunderte man sich etwa darüber, dass wegen eines defekten Warmwasserspeichers die gesamte Anlage gesperrt wurde, was „für den Amateursport in Marl ein Novum“ sei – ausgerechnet an einem Wochenende, an dem der Lokalrivale nicht spielen wollte. „Ob das alles wirklich Zufall ist, sollte jeder für sich entscheiden“, sagt der Abteilungs-Vorsitzende Ralf Schulz (Foto links). „Für uns als Vorstand der Fußballabteilung ist es schwer, den Sportlern zu erklären, dass dies alles regelkonform ist.“

Gerne wüsste man, was das Sportamt zur Sache zu sagen hat. Am Freitag war dort aber niemand zum Thema zu sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Schon wieder: Drei maskierte Täter rauben HEM-Tankstelle in Castrop-Rauxel aus
Schon wieder: Drei maskierte Täter rauben HEM-Tankstelle in Castrop-Rauxel aus

Kommentare