+
David Yeboah (r.) sorgte in Nottuln mit seinem ersten Saisontor für das zwischenzeitliche 1:1.

Landesliga

VfB bringt sich selbst um Zählbares

  • schließen

MARL - Keine Punkte in Nottuln: Landesligist VfB Hüls trat die Rückreise vom ersten Spiel der Restrunde bei Spitzenreiter GW Nottuln nach einer 1:3 (0:1)-Niederlage mit leeren Händen an. Trainer Christoph Schlebach. „Da war mehr drin, denn an den ersten beiden Toren, die Nottuln macht, waren wir maßgeblich beteiligt“, sagte der Coach.

Die Gäste – mit Yasin Muslubas im Tor und den Neuzugängen Linus Wolt, Mike und Marvin Wloch und Kevin Englich in der Startelf – setzten auf Konter. Und dieses Rezept hätte durchaus aufgehen können. Wäre da nicht schon in der ersten Hälfte ein individueller Fehler passiert: 28 Minuten waren gespielt, da brachte Nottuln einen Freistoß in den Hülser Strafraum, wo Brian Kreuz über den Ball trat und sich GW-Stürmer Felix Hesker mit dem Führungstreffer für den Tabellenersten bedankte.

Dennoch war dieser Pausenstand wohl nicht ganz unverdient, denn Christoph Schlebach notierte zur Pause ein Chancenverhältnis von 4:2 zugunsten Nottulns. Nicht von schlechten Eltern waren auch die VfB-Gelegenheiten. Vor allem die von Marvin Wloch, der von Okan Solak bei einem Konter bedient worden war und nur noch Nottulns Torhüter Malte Wilmsen vor sich hatte, den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle bekam.

Die zweite Chance hatte David Yeboah, der bei seinem harmlosen Schuss aus zwölf Metern allerdings keinen Erfolg hatte. Dass er es auch deutlich besser kann, zeigte der talentierte Offensivmann nach der Pause: Nach einem Konter über Solak, Marvin Wloch und Kevin Englich kam Yeboah an das Leder und schob zum Ausgleich ein (52.).

Und da sah es wieder sehr gut aus für den VfB Hüls – ein Punkt beim Tabellenführer (Hinspiel 0:6), damit hätte man am Badeweiher sehr gut leben können. Aber dann wiederholte sich das 0:1 fast deckungsgleich: Nottuln brachte den Ball in den VfB-Strafraum, dort trat Sebastian Hagemeister über den Ball und wieder war Felix Hesker der Nutznießer (74.).

Dass Nottuln kurz vor Schluss nach zum 3:1 durch Oliver Leifken traf, war fast egal (84.). Bitter war diese Niederlage aus Sicht der Gäste allemal.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Trauerfeier für TV-Star (†34) - Pfarrer: „Ich fiel in eine tiefe Schockstarre“
Trauerfeier für TV-Star (†34) - Pfarrer: „Ich fiel in eine tiefe Schockstarre“
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?

Kommentare