+
Egal ob der Klassenerhalt gelingt oder nicht: Christoph Schlebach bleibt Trainer des VfB Hüls.

Landesliga

Christoph Schlebach bleibt 2019/20 VfB-Trainer

  • schließen

MARL - Mitten im Abstiegskampf der Landesliga hat der VfB Hüls den Vertrag mit seinem Trainer Christoph Schlebach (51) um ein Jahr verlängert – egal, ob der Klassenerhalt gelingt oder der Weg in die Bezirksliga führt.

Der Name Christoph Schlebach stehe für Erfahrung und Qualität, sagt der stellvertretende Fußball-Abteilungsleiter Carsten Schwarma.

Und natürlich traue man dem ehemaligen Oberligatrainer zu, den VfB wieder in die Erfolgsspur zu führen – egal, in welcher Liga. „Die Vereinbarung gilt auch für die Bezirksliga“, sagt Schwarma zur Vertragsverlängerung per Handschlag. Schlebach sagt: „Es macht mir unheimlich Spaß beim VfB.“

Das war auch in der vergangenen Trainingswoche der Fall, und damit sind wir wieder bei der aktuellen Lage der Hülser. Nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen den SV Dorsten-Hardt habe die Mannschaft im Training die richtige Reaktion gezeigt, sagt Schlebach. „Die Jungs ärgern sich extrem darüber, dass wir so lange nicht mehr gewonnen und gegen Dorsten unnötig verloren haben“, sagt der Coach. „Es ging in der Trainingswoche richtig zur Sache, aber fair.“ Er habe noch Hoffnung auf den Klassenerhalt. „Wir sind noch nicht abgeschrieben – auch wenn es schwierig wird.“

Schwierig wird es am Sonntag schon, dann gastieren die Hülser beim Tabellendritten SC Münster (15 Uhr). „Das ist so ähnlich wie im ersten Spiel dieses Jahres bei Tabellenführer Nottuln“, sagt der VfB-Trainer. „Da haben wir gut mitgehalten, wenig zugelassen und waren auch effektiv.“ Mit einer ihrer ganz wenigen Chancen im zweiten Durchgang kam die Badeweiher-Elf zum 1:1-Ausgleich. Am Ende hieß es aber nach zwei kapitalen Schnitzern 1:3.

Was das Personal angeht, muss der VfB weiter auf Spieler verzichten, die eigentlich fest eingeplant sind. Mittelfeldspieler Tuncay Turgut fällt mit einem Muskelfaserriss weiter aus, Offensivmann Jonas Schmidt ist nach auskurierter Augeninfektion wieder ins Training eingestiegen. „Ein Einsatz kommt aber noch zu früh“, sagt Christoph Schlebach. Patryk Beczkowski hat sich am Donnerstag im Training an den Adduktoren verletzt. „Wie schlimm es ist, wissen wir noch nicht“, so Schlebach. Niels Overhoff kehrt nach einer Schulterverletzung wieder zurück ins Aufgebot. So müssen andere Verantwortung übernehmen, wie Stürmer Mirko Grieß. „Er geht nicht nur mit seiner Leistung und seinen Toren voran“, sagt Christoph Schlebach. „Er zieht die jungen Burschen auch im Training mit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Die Wiege der Waltroper SPD wäre beinahe ein Bordell geworden
Die Wiege der Waltroper SPD wäre beinahe ein Bordell geworden
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf

Kommentare