+
Springreiter Christian Ahlmann zeigt stolz die EM-Silbermedaille.

Reiten

Christian Ahlmann denkt schon an Olympia 2020

  • schließen

Nach dem Gewinn der Mannschafts-Silbermedaille bei der Europameisterschaft in Rotterdam blickt Springreiter Christian Ahlmann (RFV Alt-Marl) schon voraus. 

Die Teilnahme an den kommenden Olympischen Spielen ist das nächste große Ziel für den 44 Jahre alten Marler. „Tokio 2020 bleibt das Ziel“, sagt Christian Ahlmann im Interview. „So etwas entscheidet man ja nicht drei Wochen vorher.“ Es wären seine fünften Olympischen Spiele.

Der zweifache Familienvater, dessen Tochter Ella erst Anfang Juli zur Welt gekommen ist, denkt zwar noch nicht ans Ende seiner aktiven Karriere im Sattel. Er ahnt aber auch: „Das Tempo, das ich gerade gehe, kann ich nicht nicht ewig gehen.“

Brüssel, Rom, St. Tropez heißen die nächsten Turniertermine, der Springsport ist längst globalisiert, was eine gute Logistik und angesichts der Reisestrapazen eine gute körperliche Konstitution voraussetzt. „Leute mit Übergewicht oder solche, die gerne einen trinken, die gibt es in unserem Sport nicht mehr“, sagt er.

Er will auch mit 70 im Sattel sitzen - "weil das Reiten mir Spaß macht"

Er selbst hält sich mit Gymnastik und Krafttraining fit. Er hat auch andere Zeiten erlebt, litt unter starken Schmerzen: „Um 2004 herum war es schlimm: Ohne Tabletten morgens ging es nicht.“

Mittlerweile könne er auf Schmerzmittel verzichten, weil er aktiver geworden sei, was er aber eben auch unter Kollegen beobachte: „Es sind nur wenige, die man im Hotel nicht im Fitnessstudio sieht“.

Wie einst Hugo Simon im hohen Alter noch Championate werde er wohl nicht gehen, sagt er. „Das meiste habe ich im Sport wohl hinter mir. Aber im Sattel will ich auch mit 70 noch sitzen – ganz einfach, weil mir das Reiten Spaß bereitet.“

Dann eben als Privatmann und Hobbyreiter, so der Marler, der am vergangenen Sonntag in Recklinghausen-Börste noch als "Stangenaufleger" für seine Bereiterin Angelique Rüsen fungierte - auch das macht ein Weltklassereiter zwischendurch.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen

Kommentare