Schwimmen

Auf einer Woge des Erfolges

Marl - Der Schwimmverein Wasserfreunde Marl 1924 schwimmt weiter auf hoher Woge. Mit jetzt 400 Mitgliedern hat der Klub einen neuen Rekord zu verzeichnen.

Rekorde verbuchen aber auch einige Aktive, die mit Medaillen und Urkunden auf diversen Meisterschaften auftauchten. Sie wurden bereits geehrt, sodass auf der Jahresversammlung Vorsitzender Helmut Cepa nur einige langjährige Mitglieder auszuzeichnen hatte.

33 Schwimmerinnen und 29 Schwimmer absolvierten im letzten Jahr insgesamt 1661 Einzel- sowie 61 Staffelstarts. Sie brachten 125 Gold-, 140 Silber- und 136 Bronzemedaillen mit. Dazu erzielten sie 876 persönliche Bestzeiten –66 mehr als in 2016.

Doch die Kosten erlebten enormen Auftrieb: Rund 7.000 Euro musste der Verein für den Wettkampfbetrieb (Startgelder, Kampfrichter, Betreueraufwendungen) stemmen. Dazu 650 Euro für Registrierung und Lizenzen durch den Deutschen Schwimmverband. Dennoch, so Helmut Cepa, werde man die Mitgliederbeiträge vorerst nicht erhöhen.

Zu den Höhepunkten, so berichtete der Sportliche Leiter Ulrich Dick, gehörten im letzten Jahr die Teilnahmen an den unterschiedlichen NRW-Meisterschaften. Sechs Schwimmerinnen und vier Schwimmer hatten sich für 36 Einzel- und sechs Staffelstarts qualifiziert. Die Qualifizierungen für die überregionalen Meisterschaften in Bochum, Dortmund und Wuppertal schafften Luisa Antenbrink, Blanca Brune, Maja Brune, Naomi Lipka, Sina Neugebauer, Leokardia Vortmann, Lennart Strube, Moritz Babic, Danosch Brune und Philipp Hartkorn.

Einstellige Platzierungen erreichten Luisa Antenbrink mit Platz sechs über 100 m Brust, Maja Brune mit Platz acht über 50 m Brust und Platz neun über 100 m Brust. Beide platzierten sich zudem in der Staffel bei den offenen NRW-Meisterschaften.

Mit Unterstützung der beiden VfL-Aktiven Corinna und Fabian Löffler schafften die Mix-Staffeln über 4x100 m F und 4x100 L mit den Wasserfreunden Leokadia Vortmann, Danosch Brune, Moritz Babic und Philipp Hartkorn einmal den 17. und einmal den 15. Platz.

Bei den NRW-Meisterschaften holte Renate Lünenbürger bei ihren drei Starts souverän Goldmedaillen. Zudem errang sie beim 44. Internationalen Masters-Schwimmfest in Hürth Platz eins. Wolfgang Bähr errang ebenfalls einmal Gold und einmal den vierten Platz. In der 4x50 m-Lagen-Staffel der Herren errang Bähr den dritten Platz. Beide schafften diesen auch in der 4x50 m-Mix-Staffel.

Bei den Deutschen Meisterschaften in Gelsenkirchen feierten die Damen zudem den Aufstieg von der Bezirksklasse in die Bezirksliga. Hier konnten die Herren ihren Platz behalten. Die Erfolge verbuchten Leokadia Vortmann, Lisa Osterholt, Naomi Lipka, Luisa Struckmann, Celine Hein, Lena Antenbrink, Linda Reineke und Eva-Maria Kaletta sowie Philipp Hartkorn, Tibor Brune, Jonas Stommel, Philipp Urbanke und Moritz Babic.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Drastischer Lebensmittel-Rückruf - Behörden lösen sogar per „Katwarn“-App Gefahren-Alarm aus
Drastischer Lebensmittel-Rückruf - Behörden lösen sogar per „Katwarn“-App Gefahren-Alarm aus
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Sternschnuppen im November 2019: Wann erreichen Leoniden ihr Maximum? 
Sternschnuppen im November 2019: Wann erreichen Leoniden ihr Maximum? 

Kommentare