+
Trainer statt Teammanager: Timo Koschollek coacht vorläufig Sinsens zweite Mannschaft.

Fussball

TuS 05 Sinsen II: Koscholleck springt als Trainer ein 

  • schließen

Der TuS 05 Sinsen hat bereits einen neuen Trainer für seine zweite Mannschaft in der Kreisliga A im Visier. Kurzfristig muss aber der Teammanager des Westfalenligisten ran.

Seine Rückkehr aus seiner griechischen Sommerfrische hatte sich Christos Karaissaridis, der Sportliche Leiter des TuS 05 Sinsen, anders vorgestellt. Ruhiger irgendwie. Es gilt ja nicht nur, die schwere 0:4-Niederlage im Westfalenliga-Derby gegen die Spvgg. Erkenschwick zu verarbeiten. 

Schon vor dem Anpfiff hatten sich die Probleme in der zweiten Mannschaft verschärft: Nach der 1:3-Niederlage in der Kreisliga A gegen Tabellenführer TSV Raesfeld trat das Trainer-Duo Björn Brinkmann und Bilal Kuzucu zurück. Trotz einer durchaus verheißungsvollen Sinsener Leistung. 

Frischer Wind? Plan geht nicht auf

Für Christos Karaissaridis kam das alles offenbar nicht völlig überraschend. Der Plan des Klubs, für das B-Team ein Trainergespann ohne Sinsener „Stallgeruch“ zu verpflichten („Wir wollten neue Wege gehen und frischen Ideen reinbringen“), sie ging nicht auf. „Die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer stimmte nicht“, sagt Karaissaridis. 

Nun sind er und Thomas Sliwa, sein Kompagnon in der Sportlichen Leitung, auf der Suche nach einem neuen Trainer. Der Verein hat auch bereits einen Kandidaten im Visier: ein Coach, der den Marler Fußball und den Klub bestens kennen soll. „Aber noch ist nicht fix.“ 

Premiere im Kellerduell

Bis dahin wird Timo Koscholleck das Training der zweiten Mannschaft leiten. Der ehemalige Kapitän des Westfalenligisten hatte seine Laufbahn in der abgelaufenen Saison beendet und ist nun als Teammanager der ersten Mannschaft aktiv. 

Jetzt springt er als „Feuerwehrmann“ bei der „Zweiten“ ein. Am Sonntag soll der 30-Jährige im Kellerduell beim SV Altendorf-Ulfkotte seine Trainerpremiere feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare