+
Der TuS 05 Sinsen konnte in Lennestadt die Führung durch Lorenz Niedrig (rechts) nicht nutzen, um endlich wieder zu punkten.

Fussball

TuS 05 Sinsen: Eine Niederlage, die hoffen lässt

  • schließen

Auch wenn der TuS 05 Sinsen in der Westfalenliga 2 erneut eine Niederlage kassiert hat (immerhin die sechste in Folge): Der Auftritt der Mannschaft von Trainer Antonios Kotziampassis zu Hoffnung.

Im Sinsener Spiel blitzte gar wieder Spiellaune auf: Man sah Doppelpässe, gelungene Ballkombinationen, konsequentes Flügelspiel – und man bestaunte ein frühes herrliches Tor von Lorenz Niedrig, der den Ball mit dem linken Fuß von der Strafraumkante unter die Latte ins Lennestädter Tor hämmerte. 

Leider konnten sich die Gäste nicht lange an der Führung erwärmen, denn wenig später, in der 15. Minute, zeigte auf der Gegenseite Florian Friedrichs sein Können, als er ähnlich wie zuvor Niedrig den Ball unhaltbar von seiner rechten Angriffsseite aus mit einem ebenfalls harten Aufsetzer an Tom Richert vorbei ins Sinsener Tor setzte. 

Gäste bleiben im Spiel

Aber der TuS blieb im Spiel; hatte die besseren Szenen auf seiner Seite. Sascha Schröder setzte einen Freistoß zu lässig über das FCL-Tor; ein Kopfball von Niedrig nach einem Eckstoß wurde noch auf der Linie geklärt; ein Schuss von Olcay Yilmaz war nicht präzise genug – Torhüter Kevin Schulte konnte den Ball sicher aufnehmen. 

Manches Mal fehlte auch ein Tick Genauigkeit im letzten Pass vor dem Tor der Rot-Weißen. „Das macht ihr gut“, fand Kotziampassis lobende Worte für sein Team. Nach dem Wechsel ging die Souveränität des TuS 05 nach und nach verloren. 

Florian Friedrichs ist nicht zu stoppen

Florian Friedrichs narrte auf dem rechten Flügel gleich drei Sinsener Abwehrspieler, um Marvin Gouranis den Ball bestens aufzulegen, der allerdings verzog (53.). Lennestadt legte im Zweikampfverhalten zu, Sinsens Attacken dagegen flauten ab und die Zuspiele gerieten unpräzise. 

Ins Kontor krachte der 2:1-Treffer für die Heimelf in der 65. Spielminute. Leicht und locker kam Florian Friedrichs frei vor dem Tor an den Ball und vollendete. Und sechs Minuten später traf er aus Nahdistanz, als die TuS-Abwehr einen Eckball nicht zu klären vermochte. 

Erwähnt werden muss allerdings die große Gelegenheit von Olcay Yilmaz, der allein vor Schulte den Ausgleich zum 2:2 auf dem Fuß hatte. Er traf in der 67. Minute nur den Pfosten. Auf der anderen Seite verpasste der FC Lennestadt einen höheren Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert

Kommentare