+
Viel zu tun auf der linken Abwehrseite: Suderwichs Markus Widera (oben) kann German Prudetskiy stoppen.

Fußball

Starke Schlussphase verhilft VfB Hüls gegen Suderwich nicht mehr zum Sieg

Ein Leistungsabfall des VfB Hüls brachte die SG Suderwich wieder zurück in die Partie. Fast hätten die Hülser aber doch noch gewonnen.

Auffälligster Spieler der ersten Hälfte war aus Sicht der Gastgeber Okan Solak. Der Mittelfeldspieler probierte es zunächst mit zwei Distanzschüssen (15., 31.). Im dritten Versuch traf er nach schöner Körpertäuschung aus zwölf Metern zum 1:0 (33.). Die beste Gelegenheit der Gäste vereitelte Keeper Nils Martens mit einer Glanzparade gegen den 20-Meter-Volleyknaller von Cedric Kluge (20.).

Ausgleich durch May

Nach denm Seitenwechsel trauten sich die „Grünen“ trauten sich mehr und wurden früh belohnt. Eine Bozmaz-Flanke nahm Aldo Donzetti direkt. Dominik May reagierte schnell und beförderte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1 ins Hülser Tor (50.). 

Kapitän Englich vergibt

Suderwich verwaltete gegen Ende den einen Punkt, während der VfB mehr wollte. Kevin Englich vergab in der Nachspielzeit zwei Mal frei vor dem Suderwicher Kasten. Bei der ersten Möglichkeit hatte der Hülser Kapitän nach guter Vorarbeit von German Prudetskiy alle Zeit der Welt, schoss dann aber frei aus fünf Metern neben das Tor.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen

Kommentare