+
Betreut den Nachwuchs des VfL Hüls: Trainer Philip Brosch.

Tischtennis

Brosch haucht VfL-Nachwuchsabteilung neues Leben ein

MARL - Mit dem neuen Trainer Philip Brosch geht es beim Tischtennis-Nachwuchs des VfL Hüls weiter vorwärts.

Wer derzeit das Nachwuchs-Training beim VfL Hüls besucht, staunt nicht schlecht. Auch diese Woche waren wieder rund 20 Kinder in der Sporthalle der Harkortschule an den Platten, um den Umgang mit Plastikball und Tischtennis-Schläger zu erlernen. Für den Trainingsablauf zeichnet seit diesem Winter Philip Brosch verantwortlich. Der ausgebildete B-Trainer hat der Jugendarbeit beim VfL Hüls durch sein hohes Engagement und sein ungeheures Fachwissen wieder neues Leben eingehaucht.

Philip Brosch lernte das Tischtennis-Abc vor 19 Jahren bei der inzwischen ausgelösten Tischtennis-Abteilung des TSV Marl-Hüls. Vom Jugendbereich schaffte er den Sprung in den höherklassigen Seniorenbereich und stieg mit dem TSV in die Verbandsliga auf. 2013 erfolgte der Wechsel zum TTC Herne-Vöde, mit dem er ein Jahr später in die NRW-Liga aufstieg.

In der Saison 2014/15 spielte er für den SC Arminia Ochtrup in der Oberliga. Für ein kurzes Intermezzo kehrte er 2016 zum TSV Marl-Hüls (NRW-Liga/Verbandsliga) zurück, ehe er 2018 beim TTC Post Hiltrop anheuerte, mit dem er aktuell in der NRW-Liga unterwegs ist. 2008 holte Brosch nach intensiver Vorbereitung durch seinen damaligen Mentor Karlheinz Bartsch (verstarb letztes Jahr) den Titel bei den Deutschen Meisterschaften für Verbandsklassen bei den Herren B (bis Bezirksliga).

„Ich will mein Wissen weitergeben und arbeite gerne mit Kindern zusammen“, sagt Brosch. „Mich motiviert, dass Kinder mit meiner Unterstützung ihr Potenzial in dem Sport voll ausschöpfen und Erfolge feiern können.“ Großen Wert beim Training legt der 30-Jährige auf eine gute und saubere Technik – das sei, so Brosch, der Grundstein zum Erfolg. Zudem versuche er, die Trainingseinheiten möglichst abwechslungsreich zu gestalten, um die Motivation und den Spaß der Kinder hochzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

31-Jähriger nach Brand im Garagenhof wieder auf freiem Fuß - Ursachenforschung geht weiter
31-Jähriger nach Brand im Garagenhof wieder auf freiem Fuß - Ursachenforschung geht weiter
Marvin (15) bei „Aktenzeichen XY“: Moderator Rudi Cerne mit unfassbaren Details - Ermittlungen gegen Polizei 
Marvin (15) bei „Aktenzeichen XY“: Moderator Rudi Cerne mit unfassbaren Details - Ermittlungen gegen Polizei 
Abstimmung: Wer macht die beste Currywurst in Marl?
Abstimmung: Wer macht die beste Currywurst in Marl?
Rote Karte - das passiert in Oer-Erkenschwick mit Pkw ohne Kennzeichen und Versicherungsschutz
Rote Karte - das passiert in Oer-Erkenschwick mit Pkw ohne Kennzeichen und Versicherungsschutz
55-jähriger Stiefvater soll seine Tochter mindestens 40-mal sexuell missbraucht haben
55-jähriger Stiefvater soll seine Tochter mindestens 40-mal sexuell missbraucht haben

Kommentare