+
FCM-Matchwinner Gökhan Develi (li.) setzt sich hier im direkten Duell gegen seinen Gegenspieler Nico York (re.) durch.

Wechsel von Khaled Aydin hat sich zerschlagen

Fenerbahce Istanbul Marl verstärkt sich mit Develi-Brüdern

  • schließen

MARL - Vergangenes Wochenende entschied Fenerbahce Istanbul Marl die Relegation um den Klassenerhalt in der Kreisliga A beim SC Herten für sich, jetzt beschäftigt sich Spielertrainer Ilker Ciloglu mit der Zukunft.

„Wir wollen etwas tun“, sagt Spielertrainer Ilker Ciloglu. „Auf Abstiegskampf haben wir keine Lust mehr.“ Einiges haben sie am Feldweg schon getan: Zwar hat sich der Wechsel von Torhüter Khaled Aydin an den Feldweg wieder zerschlagen, die Brüder Gökhan und Ömer Develi kommen aber wie geplant vom Bezirksligisten an der Hagenstraße. Furkan Güleryüz kehrt zudem von Platznachbar Sickingmühler SV zurück. „Mit drei weiteren Spielern führen wir noch Gespräche“, sagt Ciloglu. Verlassen wird Fenerbahce Muhammed Kalyoncu, der sich dem TSV Marl-Hüls anschließen will. „Zwei Spieler überlegen noch, ob sie weggehen“, sagt Ilker Ciloglu. „Das wird sich am Wochenende bei unserem Saisonabschluss klären.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna

Kommentare