+
Emre Odabas (l.) und Fabian Ortmann treffen mit RWE auf Spitzenreiter Genclikspor Recklinghausen. 

Fußball Kreisliga

Die Rollen sind klar verteilt, wenn RWE Tabellenführer Genclikspor zu Gast hat 

  • schließen

In der Kreisliga B4 kommt es am Sonntag zum Derby zwischen Spvgg. II und GWE II. RWE ist am 13. Spieltag gegen Genclikspor krasser Außenseiter. GWE auf Asche am Ball. 

Kreisliga A2

RWE - Genclikspor RE (So., 14.30 Uhr, Mühlenweg)

„Noch nie war es so klar wie am Sonntag“, sagt Andreas Albersmann. „Wir sind der Außenseiter, der Gegner ist der Favorit“, bringt es der Coach von RWE vor dem Spiel gegen Genclikspor auf den Punkt. Die meisten Tore geschossen (41), die wenigsten kassiert (8) und dazu die einzige Mannschaft der Kreisliga A2, die noch ungeschlagen ist – Tabellenführer Genclikspor Recklinghausen scheint in dieser Saison in der Spielklasse das Maß der Dinge zu sein und den lange geplanten Aufstieg in die Bezirksliga ernsthaft angehen zu können. Personell wird es bei RWE Veränderungen geben müssen, weil Amir Kammoun, mit sechs Toren zweitbester RWE-Angreifer, mit Adduktorenzerrung ausfällt. Neuzugang Nils Bednarczyk wäre zwar am Sonntag spielberechtigt und auch verletzungsfrei, muss aber arbeiten und wird daher ebenfalls noch einmal fehlen.

SuS Bertlich - GWE (So., 14.30 Uhr)

Nach dem grandiosen Punktgewinn beim 2:2 gegen den FC 96 Recklinghausen muss die Mannschaft von GW Erkenschwick am Sonntag (14.30 Uhr) bei SuS Bertlich ran. Die Hertener sind besonders für ihre Heimstärke auf dem heimischen Ascheplatz bekannt. Gerade, wenn der SuS auf dem heimischen Ascheplatz spielt, haben die Gastmannschaften es besonders schwer. Diese Erfahrung musste am vergangenen Sonntag auch Rot-Weiß Erkenschwick machen. Die Elf von Trainer Andreas Albersmann unterlag mit 3:6 bei den Hertenern. „Wir sind eine Mannschaft, die viel auf Kunstrasen oder Rasen spielt. Der Untergrund, den Bertlich uns bietet, spielt uns nicht unbedingt in die Karten“, sagt Synowczik.

Kreisliga B

Spvgg. RE 95/08 - FC 26 (So., 14.30 Uhr). 

Drei Spiele, drei Siege: Die Bilanz der vergangenen Woche des FC 26 in der Kreisliga B3 kann sich sehen lassen. Auch an diesem Sonntag, wenn die Elf von Trainer Andreas Klemm um 14.30 Uhr bei der Spvgg. 95/08 gastiert, soll es mit einem Sieg klappen. „Wir dürfen bis zur Winterpause nicht mehr verlieren, wenn wir am Ende der Saison oben stehen wollen“, hatte Coach Klemm schon vor dem 4:1-Sieg gegen die zweite Mannschaft von Genclikspor gesagt. Sein Team zeigte die Reaktion auf dem Platz. Der Gegner an diesem Wochenende ist aber stärker in die Saison gestartet als die Genclikspor-Reserve. Mit 20 Punkten nach zwölf Spielen ist die Spvgg. 95/08 aktuell Siebter.

Spvgg. II - GWE II (So., 16.30 Uhr, Jule-Ludorf-Sportanlage). 

Akribisch und ehrgeizig, so hat sich die GW Erkenschwick II nach einem durchwachsenen Saisonstart mittlerweile auf Platz acht der Kreisliga B4 vorgearbeitet. Doch auch die Spvgg. Erkenschwick II scheint nach anfänglichen Schwierigkeiten ihren Rhythmus gefunden zu haben. Am Sonntag (Anstoß 16.30 Uhr!) treffen die beiden Teams auf der Jule-Ludorf-Sportanlage aufeinander. Aktuell hat GWE II noch fünf Punkte mehr auf dem Konto als die Truppe von Spvgg.-Trainer Michael Blum. „Diesen Vorsprung würden wir gerne verkürzen“, verrät Blum. Sein Gegenüber, Patrick Korat, weiß aber auch schon vor dem Anpfiff: „Die tabellarische Situation ist total irrelevant. Es ist ein Derby. Selbst, wenn die Spvgg. Letzter wäre, kann man nicht klar sagen, wie das Spiel ausgeht“, erklärt der Coach von GW Erkenschwick II. Für ihn ist es besonders wichtig, dass sich sein Team „erneut kämpferisch präsentiert und vollen Einsatz zeigt.“ Diese Eigenschaften würde natürlich auch Michael Blum gerne von seinem Team sehen. „Zumal wir ein Heimspiel haben. Da muss man erst recht 110 Prozent geben“, so Blum. Während die Spvgg.-Reserve mit einem Sieg einen Sprung aus dem Tabellenkeller machen könnte, würde sich GWE II immer näher an die Spitzengruppe heranarbeiten. „Das ist natürlich unser Ziel“, sagt auch Patrick Korat. Sein Team hat außerdem noch ein Nachholspiel gegen Hullern. Zu weit in die Zukunft möchte er aber nicht schauen: „Wichtig ist jetzt erstmal das Derby.“

So lief der 12. Spieltag aus Sicht der OE-Kreisligisten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert

Kommentare