+
Am Sonntag findet der siebte Spieltage in den Kreisligen statt. 

Fußball

RWE will auch gegen Flaesheim punkten - GWE in Hillerheide wieder  Außenseiter 

Gelingt Rot-Weiß Erkenschwick der zweite Sieg in Folge und kann Grün-Weiß den Negativtrend stoppen? Auf die beiden Oer-Erkenschwicker A-Ligisten warten am Sonntag schwierige Aufgaben. 

Kreisliga A2 

FC/JS Hillerheide – DJK SV GW Erkenschwick (So., 15 Uhr, Maybacher Heide) 

Nach der 1:5-Niederlage beim Tabellenführer Genclikspor Recklinghausen muss der A-Kreisligist Grün-Weiß Erkenschwick am Sonntag (15 Uhr, Maybacher Heide) beim Bezirksliga-Absteiger FC/JS Hillerheide ran. Die Vorkommnisse aus dem Kreisliga A-Spiel zwischen Westfalia Vinnum und dem SV Herta Recklinghausen lassen GW-Coach Thomas Synowczyk auch vier Tage später keine Ruhe. Mit einem Banner zeigte sich sein Team unter der Woche solidarisch mit den Fußballern aus Vinnum. „Meine Meinung zu diesem Thema zielt nicht auf einen bestimmten Verein ab. Es hätte jeder andere Verein sein können. Was mich aber fassungslos macht, ist die Art und Weise der Brutalität, die dort an den Tag gelegt wurde“, sagt Synowczyk. 

Mit Blick auf die kommende Partie in Recklinghausen erwartet der Trainer ein gutes Spiel. „Ich fahre immer gerne nach Hillerheide. Die Platzanlage dort ist sehr schön. Zusätzlich ist gutes Wetter angesagt. Einem spannenden Fußballspiel steht also nichts im Wege“, so Synowczyk. Die 1:5-Niederlage gegen Tabellenführer Genclikspor lässt den Coach dagegen kalt. „Wir hatten in diesem Spiel unsere Chancen, waren aber nicht konsequent. Am Ende weißt du als Trainer, dass das Spiel auch mit einem Unentschieden ausgehen kann. Aber ich bin da tiefenentspannt. Es ist noch früh in der Saison“, erklärt er.

RW Erkenschwick – SuS Concordia Flaesheim (So., 15 Uhr, Mühlenweg) 

Der Zeitpunkt für das schwere Heimspiel gegen die Halterner scheint günstig zu sein. Der Vizemeister der vergangenen Saison, der punktgleich mit Genclikspor Recklinghausen und FC 96 Recklinghausen hinter Meister Teutonia SuS Waltrop die Spielzeit 18/19 beendete, ist offenbar noch nicht in Tritt gekommen. Nur auf Rang zehn befinden sich die Halterner nach sechs Spieltagen, die viele im Kampf um die Meisterschaft auch dieses Mal wieder ganz vorne erwartet hatten – auch Trainer Andreas Albersmann, der mit dem Aufsteiger einen ordentlichen Start hingelegt hat. „Taktisch und läuferisch ist Flaesheim bärenstark“, weiß Albersmann und schwärmt weiter. „Die stehen kompakt, sind 90 Minuten sehr diszipliniert.“ Das werde wieder eine ganz schwierige Aufgabe für seine Mannschaft, vermutet der RWE-Trainer, der mit seinem Team in der Saisonvorbereitung bereits gegen Flaesheim gespielt hat. „Vieles läuft im Mittelfeld über Thomas Fritzsche“, hat Albersmann gehört. Doch nach der 1:2-Niederlage am vergangenen Sonntag beim aktuellen Überraschungszweiten Vestia Disteln II musste der Flaesheimer Kapitän schon nach 20 Minuten verletzt raus und wird auch am Mühlenweg definitiv nicht spielen. Dass die Halterner aktuell den eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden können, hat sehr viel mit dem Verletzungspech zu tun. Florian Moos, Phil Schröter, Robin Pötter, Neuzugang Maik Knoblich, Kapitän Thomas Fritzsche, Stefan Koch und Marius Klihs sind verletzt. Luca Krause, Niklas Haak und Chris Meyer sind im Urlaub. Max Bontrup kassierte in Disteln in der Nachspielzeit wegen einer Notbremse gegen Ilyas Kus die Rote Karte und ist gesperrt. Flaesheims Trainer Michael Onnebrink ist nicht zu beneiden: „Wir werden Sonntag mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft spielen.“ Auch RWE ist nicht komplett, aber Albersmann ist entspannt: „Mir stehen vermutlich 15 Leute zur Verfügung, sodass ich auch Wechselmöglichkeiten habe. Wir spielen volle Pulle auf Sieg.“

Kreisliga B 3 

FC 26 Erkenschwick – SV Hochlar 28 II (So., 15 Uhr, Steinrapener Weg)

Vermutlich wird eine deutliche Leistungssteigerung des FC 26 im Gegensatz zu dem 1:0-Erfolg aus der Vorwoche gegen das punktlose Tabellenschlusslicht 1. FC Preußen Hochlarmark her müssen, um im Heimspiel gegen SV Hochlar 28 II etwas Zählbares mitzunehmen. „Jetzt wartet ein anderes Kaliber als in den letzten Wochen auf uns“, sagt auch Jürgen Pakularz. Chefcoach Andreas Klemm ist derweil noch im Urlaub. Den Gegner einzuschätzen fällt derweil jedoch schwer. Nach dem Rückzug von SV Herta in der Kreisliga A, hat Hochlars „Erste“ spielfrei. „Man kann nie wissen, wer dann wirklich aufläuft. Vielleicht ist ja auch der eine oder andere Spieler von oben in der Zweiten“, so Pakularz. Fehlen wird beim FC definitiv Mehmet Öztürk, der in der Vorwoche umgeknickt ist.

Spvgg 95/08 Recklinghausen – GW Erkenschwick III (So., 15 Uhr, Schimmelsheider Park)

Nach dem ersten Saisonsieg, dem 5:3 über Genclikspor Recklinghausen II aus der Vorwoche, dürfte GWE III vor der Auswärtspartie bei der Spvgg 95/08 Recklinghausen ein bisschen Rückenwind haben. Die Recklinghäuser rangieren nach sechs Spielen im Tabellenmittelfeld und haben bisher acht Zähler gesammelt. Durch einen Erfolg könnte die Elf von Trainer Volker Conradt also auf zwei Zähler an ihren Gegner herankommen und so weiter versuchen, den Weg aus dem Tabellenkeller zu finden.

Kreisliga B 4

FC/JS Hillerheide II – GW Erkenschwick II (So., 13 Uhr, Maybacher Heide)

Bei der zweiten Mannschaft von GW Erkenschwick ist seit der letzten Woche ein Aufwärtstrend erkennbar. Dementsprechend sah Coach Patrick Korat bei der 1:2-Niederlage gegen Kreisliga A-Absteiger TuS Henrichenburg durchaus positive Ansätze. „Es war eine unglückliche Niederlage, aber ich bin in soweit zufrieden, dass ich Kampfgeist bei meinem Team gesehen habe. Die Einstellung stimmte“, blickt Korat zurück. In die Partie bei der zweiten Mannschaft vom FC/JS Hillerheide geht der Coach deshalb optimistisch. „Ich kann nicht sagen, dass wir auf jeden Fall drei Punkte holen. Ich weiß aber, dass es viel einfacher wird, wenn wir uns so präsentieren, wie wir es gegen Henrichenburg getan haben“, erklärt Korat, der am Sonntag unbedingt gewinnen will: „Wir brauchen endlich mal wieder Punkte. Ich will nicht dauerhaft unten in der Tabelle stehen.“

VfB Waltrop – Spvgg. Erkenschwick II (So., 15 Uhr, Hirschkampstadion)

Die Spvgg. Erkenschwick II feierte am vergangenen Sonntag ihren ersten Saisonsieg. Gegen Hillerheide II gab es ein verdientes 3:0 durch die Treffer von Schocke, Lennartz und Kaiser. Die Aufgabe, die aber jetzt am Sonntag auf das Team von Trainer Michael Blum wartet, wird um einiges anspruchsvoller. Die Stimbergstädter gastieren nämlich beim VfB Waltrop, der aktuell alleiniger Tabellenführer ist. „Aber der erste Sieg hat uns Selbstvertrauen gegeben. Wir fahren ohne Angst nach Waltrop“, sagt Michael Blum, der wieder mit Hakan Durmus und Orest Kshyk planen kann.

SV Titania Erkenschwick – SV Hullern (So., 15 Uhr, Esseler Straße)

Die schon länger geplante Wachablösung wurde unter der Woche beim SV Titania jetzt vollzogen. Markus Pliska, der zuletzt mit Christian Große und Basti Prymus die erste Mannschaft trainiert hatte, zieht sich aus dem Trainerstab zurück, bleibt dem Verein aber erhalten. Pliska übernimmt die Aufgaben des Sportlichen Leisters, um die sich bislang Roland Schuch gekümmert hatte. Ohnehin hätte Pliska am Sonntag, wenn Kellerkind SV Hullern ab 15 Uhr zu Gast ist an der Esseler Straße, nicht dabei sein könen. Auf die beiden jetzt allein verantwortlichen Christian Große und Basti Prymus wartet gegen Hullern eine lösbare Aufgabe, wenngleich sich die Halterner nach hohen Niederlagen zu Saisonbeginn mittlerweile gefangen haben. Nach dem 6:2 im Duell der „Sieglos-Teams“ mit SV Horneburg hat Hullern die Rote Laterne sogar an die Dattelner abgegeben.

In der Kreisliga A2 fallen die Spiele SV Herta Recklinghausen gegen SV Hochlar und auch die Partie zwischen Genclikspor Recklinghausen und Westfalia Vinnum wegen der Ausschreitungen am vergangenen Sonntag in Olfen nicht statt.     

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unwetter im Vest Recklinghausen: Tief "Thilo" bringt Starkregen und Sturm - so ist die Lage
Unwetter im Vest Recklinghausen: Tief "Thilo" bringt Starkregen und Sturm - so ist die Lage
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
"RE leuchtet": Erste Fotos von der Rathausshow - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Erste Fotos von der Rathausshow - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Salutieren per Militärgruß - Recklinghäuser Mannschaft erklärt: "Mit der Geste wollte..."
Salutieren per Militärgruß - Recklinghäuser Mannschaft erklärt: "Mit der Geste wollte..."

Kommentare