+
Am Sonntag sind die Fußballer von GWE zu Gast in Disteln. 

Fußball Kreisliga 

Heimspiele für RWE und FC 26 - die anderen Kreisligisten  müssen am letzten Spieltag reisen

  • schließen

Letztes Spiel in diesem Jahr auch für die Oer-Erkenschwicker Kreisligisten: GWE muss um 12.30 Uhr bei Vestia Disteln II antreten. RWE beendet das Fußballjahr  gegen SW Meckinghoven.

Kreisliga A

RWE – SW Meckinghoven (So., 14.30 Uhr, Mühlenweg). „Meckinghoven war schon im Hinspiel nicht so schlecht“, weiß Andreas Albersmann, was da im letzten Ligaspiel des Jahres auf seine Mannschaft wartet. Das Aufeinandertreffen im Sommer hatte der Aufsteiger mit 5:2 gewonnen. „So klar war es nicht. Bei uns war an dem Tag jeder Schuss ein Treffer. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt der RWE-Trainer. Personell waren die Honermänner zuletzt nicht gut aufgestellt. Beim verdienten 1:1 in Vinnum halfen mit Karsten Dreher und Felix Berneman zwei Spieler aus der Zweiten aus und standen in Olfen sogar 90 Minuten auf dem Platz. 

V. Disteln II – GW Erkenschwick (So., 12.30, Fritz-Erler-Str.). Chefcoach Thomas Synowczik befindet sich im Urlaub. Oliver Gallert hat aktuell das alleinige Kommando bei den „Fröschen“. Bei der durchaus vermeidbaren 2:4-Niederlage am Sonntag gegen SV Hochlar 28, sah der Coach eine über weite Strecken gute Leistung: „Vermutlich war das eines unserer besten Spiele. Aber durch individuelle Fehler haben wir mal wieder den Sieg verspielt.“ Gegen Disteln gab’s im Hinspiel ein 3:3 nach 2:0-Führung durch einen frühen Doppelpack von Patrick Grüner. Der Torjäger wird am Sonntag wegen privater Verpflichtungen fehlen, wie auch einige andere. „Wir werden den Kader mit A-Junioren auffüllen“, sagt Gallert.

Kreisliga B

FC 26 Erkenschwick - SF Stuckenbusch II (So., 14.30 Uhr, Steinrapener Weg). Mit einem Sieg gegen die zweite Mannschaft der SF Stuckenbusch wollen die Rapener den Anschluss nach oben halten. „Eigentlich haben wir eine gute Hinrunde gespielt“, sagt Klemm. In der vergangenen Woche zeigte der FC 26 in Leusberg eine beeindruckende Vorstellung. Beim Tabellenschlusslicht siegte die Klemm-Elf mit 8:0. Sollte der FC 26 nicht auf dem heimischen Platz kicken dürfen, würden sich die Rapener nach Alternativen umsehen. Am naheliegensten wäre dort der Kunstrasenplatz von Nachbar GW Erkenschwick, da alle Seniorenteams der Frösche auswärts spielen. „Der Platz bei Grün-Weiß liegt uns auch gut. Das Ziel ist so oder so ein Sieg, egal wo wir spielen. Alles andere wäre eine Überraschung und eine herbe Enttäuschung für uns“, so Andreas Klemm abschließend.

TuS Henrichenburg - SV Titania Erkenschwick (So., 14.30 Uhr, Lambertstarße). Inständig hofft Titanias Trainer Bastian Prymus, dass die letzte Partie in diesem Jahr beim TuS Henrichenburg angepfiffen wird. Da die Gastgeber lediglich einen Naturrasenplatz haben, steht jedoch noch in den Sternen, ob der Platz noch gesperrt werden wird. „Das kommt natürlich ganz auf das Wetter an. Hoffentlich können wir spielen. Dann können wir ganz entspannt in die Winterpause gehen. So langsam merkt man nämlich, dass die Luft bei uns ein bisschen raus ist. Am besten wäre natürlich, wenn wir das mit einem Erfolgserlebnis schaffen“, so Prymus.

SV Bossendorf - Spvgg. Erkenschwick II (So., 14.30 Uhr). Mit dem 3:3 in der vergangenen Woche gegen den Tabellendritten Kültürspor Datteln gelang der Spvgg. Erkenschwick II ein echter Achtungserfolg. Der Sieg schien sogar schon in greifbarer Nähe, ehe ein Last-Minute-Gegentor die Hoffnungen zunichte machte. Da die Elf von Trainer Michael Blum in dieser Woche Punkte aus der Auswärtspartie beim SV Bossendorf mitnehmen möchte, bevor sie sich in die Winterpause verabschiedet, dürfte eine ähnlich starke Leistung nötig sein. „Wir müssen gucken, wie wir überhaupt elf Leute zusammenbekommen. Unter den Voraussetzungen wäre ich mit einem Punkt nicht unzufrieden“, so Blum.

Bei A-Ligist FC/JS Hillerheide läuft es nicht mehr.  

Zuletzt hatte eine Forderung der Schiedsrichter für Schlagzeilen gesorgt. 

Das sind die wichtigesten Termine im Fußball bis zum Jahresende.   

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte

Kommentare