+
Burak Umar kehrte nach schwerer Verletzung auf den Platz zurück. 

Fußball Kreisliga

"Wunderheilung" in Rapen: FC-Stürmer Burak Umar feiert bemerkenswertes Comeback 

  • schließen

Es grenzt schon fast an ein Wunder, dass Burak Umar nach seiner schweren Verletzung jetzt wieder für den FC 26 auf dem Platz steht. Er hat aber noch einen Wunsch. 

In der vergangenen Woche feierte der FC-Flügelflitzer ein bemerkenswertes Comeback beim Oer-Erkenschwicker B-Ligisten. 

"Es hat geknackt und gekracht!"

Rückblick: Am 7. Februar bestritt der FC 26 an der Langen Wanne in Recklinghausen ein Testspiel beim SSC Recklinghausen (1:5), als es in der 22. Minute zu der schweren Verletzung kam. Burak Umar erinnert sich noch ganz genau: „Ich war auf der linken Seite durch, bin in den Sechzehner gegangen und wollte mit meinem etwas schwächeren linken Fuß abschließen“, erzählt Umar. „Und dann seh’ ich nur noch die Beine meines Gegenspielers. Wie eine Schere hat er mich am linken Fuß erwischt. Dann hat’s nur noch geknackt und gekracht.“ 

Not-OP im Prosper-Krankenhaus

Per Rettungswagen ging’s direkt ins Prosper-Krankenhaus – Not-Operation. Das linke Sprunggelenk war gebrochen, der Knöchel auch. „Alle Bänder waren durch“, sagt Umar. „Ich hab gedacht, dass ich nie wieder Fußball spielen werde“, sagt er. Doch die Ärzte machten ihm nach gelungener Operation Mut. „Sie meinten, dass ich wieder ganz normal laufen könnte, weil ich noch so jung bin“, erzählt der 22-Jährige, der in der Jugend bei der Spvgg. Erkenschwick ausgebildet wurde und der dann im ersten Seniorenjahr in der Bezirksliga für BV Herne-Süd spielte, ehe er zu seinem Ursprungsverein FC 26 zurückkehrte. 

Gegen GWE III erstmals wieder dabei

Mit viel Arbeit beim Physiotherapeuten ging’s schnell wieder bergauf. „Dabei hatte ich die Saison eigentlich abgehakt“, sagt Burak Umar. Doch vor einem Monat ist er langsam ins Training eingestiegen, seit zwei Wochen wieder voll dabei. Und im Nachholspiel gegen GW Erkenschwick III saß er zunächst wieder auf der Bank, kam schon nach 20 Minuten ins Spiel. Am Sonntag beim Sieg gegen Genclikspor II war er wieder dabei. „Das ist schon fast ein Wunder, dass er schon auf dem Platz steht – nach nur acht Monaten“, sagt auch FC-Trainer Andreas Klemm. Der FC 26 ist aktuell Tabellenzweiter in der Kreisliga B3. Mit einem fitten Burak Umar im Kader dürften die Chancen auf einen möglichen Aufstieg ganz sicher steigen. Jetzt hat der Offensivmann noch einen Wunsch: "In den ersten beiden Spielen hat es noch nicht geklappt. Aber bald werd' ich auch hoffentlich wieder Tore schießen.“ Und mit seinen Treffern dem FC vielleicht so die Rückkehr in die Kreisliga A zu bescheren...  

So lief derzwölfte Spieltag am Sonntag für die Oer-Erkenschwicker Kreisligisten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare