FC Erkenschwicks Trainer Andreas Klemm (vorne) und Waltrops Coach Bernd Spriewald (stehend im Hintergrund)
+
Auch die Trainer waren sich nicht einig: Erkenschwicks Coach Andreas Klemm (vorne) und Waltrops Übungsleiter Bernd Spriewald (im Hintergrund) wunderten sich.

Fußball

Regelverstoß oder korrekte Entscheidung? Pfiff des Schiris beim Elfmeter in Oer-Erkenschwick wird heftig diskutiert

  • vonOlaf Nehls
    schließen

Den Elfer hat der Stürmer sicher verwandelt. Doch statt auf Tor zu entscheiden, lässt der Schiedsrichter das Spiel mit Abstoß fortsetzen. Begründung: Ein Mitspieler des Elfer-Schützen war zu früh in den Strafraum gelaufen. Die Verwirrung ist groß. Hier die Aufklärung.

Eine Szene, viele Meinungen: Schiedsrichter Lukas Sabi lag mit seiner am Sonntagnachmittag im Stimberg-Stadion in Oer-Erkenschwick aber wohl daneben. Als der Schiri beim 1:1 in der Kreisliga B4 zwischen FC 26 Erkenschwick und Teutonia SuS Waltrop II Mitte der zweiten Halbzeit nach einem von FC-Kapitän Nico Wieke verwandelten Handelfmeter das Spiel zur Überraschung aller mit Freistoß für Waltrop fortsetzen ließ und den Treffer nicht gab, wurde eifrig diskutiert. Selbst Schiedsrichterkollegen Sabis waren sich am Abend auf Nachfrage nicht sicher, wie sie in einem solchen Fall entschieden hätten.

Regel 14 regelt alles zum Elfmeter

Einer der es besser wissen muss und natürlich auch besser weiß, ist der Recklinghäuser Harald Woller, als Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses Chef aller Spielleiter im Kreis 27 des FLVW. „Er hätte den Elfer wiederholen lassen müssen“, sagt der Regelhüter klar. Der Unparteiische Sabi hatte zuvor bei der Ausführung des Handelfmeters – Waltrops Julian Iser war der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen – ganz genau hingeschaut. Als Wieke den Ball ins Tor trat, hatte Mitspieler Ömer-Can Acar den Sechszehner längst betreten. Und das durfte er nicht, wie die Regel 14 besagt.

FC legt Protest ein und hofft auf Neuansetzung

Dort heißt es: Verstößt ein Mitspieler des Elfmeterschützen gegen die Spielregeln, wird der Strafstoß wiederholt, wenn der Ball ins Tor geht. „Wir müssen immer die Wirkung des Schusses abwarten“, erklärt auch Schiedsrichter Roger-Roy Gad aus Oer-Erkenschwick. Weiter heißt es im Regelwerk: Geht der Ball nicht ins Tor, muss der Schiedsrichter das Spiel unterbrechen und es mit einem indirekten Freistoß zugunsten des verteidigenden Teams an der Stelle fortsetzen, an der sich das Vergehen ereignete. „Ich hätte es vermutlich auch falsch entschieden“, gibt sogar Kollege Gad zu. Wieke hatte den Ball sehrwohl ins Tor geschossen. Lukas Sabi hatte den Treffer aber auch richtigerweise nicht gegeben. „Nur die Entscheidung auf Abstoß oder indirekten Freistoß für Waltrop, durfte es nicht geben. Das ist ein klarer Regelverstoß“, sagt Harald Woller.

Andreas Klemm freut sich auf ein Wiederholungsspiel

Schon am Sonntagabend hatte der Funktionär Kontakt zu seinem Schiri aufgenommen und sich die Situation schildern lassen. Wenn der FC 26 gegen die Wertung des Spiels Protest einlegt – und davon ist jetzt stark auszugehen –, sind die Chancen also groß, dass es zu einer Neuansetzung kommen wird. FC-Trainer Andreas Klemm befürwortet eine Wiederholung: „Da ist es mir auch egal, ob wir den einen Punkt eventuell noch verlieren können. Am Sonntag, da bin ich sicher, hätten wir das Spiel auf jeden Fall gewonnen, wenn wir den Elfmeter zum 2:1 reingeschossen hätten.“

So liefen die anderen Spiele am Wochenende auf den Plätzen im Kreis Recklinghausen.

Eine Überraschung gab es auch am dritten Spieltag in der Bezirksliga 14.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

„Mit den Werten nicht zu vereinbaren“ - dieser Verein meldet seine zweite Mannschaft ab
„Mit den Werten nicht zu vereinbaren“ - dieser Verein meldet seine zweite Mannschaft ab
„Mit den Werten nicht zu vereinbaren“ - dieser Verein meldet seine zweite Mannschaft ab
Kaum angesetzt, schon wieder abgesetzt
Kaum angesetzt, schon wieder abgesetzt
Kaum angesetzt, schon wieder abgesetzt
Eurocup 2021 von BWW Langenbochum fällt ins Wasser
Eurocup 2021 von BWW Langenbochum fällt ins Wasser
Eurocup 2021 von BWW Langenbochum fällt ins Wasser
Wertung für den Gegner: Titanias Damen hoffen auf Fairness, werden jedoch bitter enttäuscht
Wertung für den Gegner: Titanias Damen hoffen auf Fairness, werden jedoch bitter enttäuscht
Wertung für den Gegner: Titanias Damen hoffen auf Fairness, werden jedoch bitter enttäuscht
Erkenschwicks Sören Stauder nach 1:0-Sieg sicher: Zu Hause geht alles
Erkenschwicks Sören Stauder nach 1:0-Sieg sicher: Zu Hause geht alles
Erkenschwicks Sören Stauder nach 1:0-Sieg sicher: Zu Hause geht alles

Kommentare