+
Titanias Wirbelwind Louis Hartel bleibt hier in der FC-Abwehr hängen.

Aufregung in der Nachspielzeit

Titania und FC trennen sich 2:2

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Nachspielzeit im Derby zwischen dem SV Titania und FC 26: 2:2 (0:1) steht es nach über 90 Minuten. Dann fällt FC-Stürmer Mehmet Öztürk nach Zweikampf mit Marvin Dimmerling im Strafraum. Elfmeter?

Schiedsrichter Erich Heindl (Recklinghausen) pfeift die Szene tatsächlich ab, schreitet danach gemächlich zum Tatort. Es sind bange Sekunden für die Gastgeber, die in der Drangphase der Rapener in den letzten Minuten schon zuvor lautstark den Schlusspfiff forderten. Doch der Unparteiische gibt den (wohl berechtigten) Strafstoß für den FC nicht, entscheidet stattdessen auf Freistoß für den SV Titania. So bleibt es nach einem spannenden Ortsduell schließlich beim insgesamt verdienten Remis.

„Das ist ein Unding“, echauffiert sich FC-Coach Andreas Klemm nach Spielende über die Entscheidung Heindls, wittert sogar eine Art Verschwörung gegen seine Mannschaft und vor allem gegen seinen Torjäger Mehmet Öztürk. „Das ist jetzt schon das dritte Mal, dass er Memmo einen klaren Elfer verwehrt.“ Auch Titanias Trainer Frank Richert gibt zu: „Den Elfer kann man geben. Kurz zuvor hab’ ich aber auch ein Handspiel im anderen Sechzehner gesehen, wo es Elfmeter für uns hätte geben müssen.“ Beide Trainer waren sich auch in ihrer Bewertung einig, dass das 2:2 durchaus ein gerechtes Ergebnis sei.

Aus einem guten Start, in dem Mahmut Karatas das vermeintliche 1:0 für Titania nach zwölf Minuten erzielte, beim Zuspiel von Dennis Schießl aber wohl im Abseits stand, machten die Gastgeber zu wenig. Nach einer halben Stunde übernahm der FC das Kommando. Die Richert-Elf geriet folgerichtig nach Kopfballtreffer von Botrous Talia, der eine Flanke des starken Joel Göttken einnickte, kurz vor der Pause in Rückstand (40.).

Die Schluss-Viertelstunde entschädigt für einiges

Titania drückte nach dem Seitenwechsel, wollte den schnellen Ausgleich. Die beste Gelegenheit dazu bot sich Leon Kleerbaum. Doch der drosch den Ball nach Freistoß von Jan-Henrik Plumpe frei stehend aus kurzer Distanz übers Tor (55.). Dann war es aber David Verstege, der im Mittelfeld den Ball abfing und mit einem feinen Pass in die Tiefe das nun verdiente 1:1 vorbereitete (73.).

Die letzte Viertelstunde der Partie entschädigte dann für ein zuvor über weite Strecken zähes Stadtduell, denn nun ging es hin und her. Der eingewechselte Ömer-Can Acar hatte das 1:2 auf dem Fuß. Öztürk hatte ihm den Ball am Strafraum aufgelegt (76.). Karatas verpasste kurz darauf das 2:1 für Titania nach Querpass von David Verstege (78.). Dann nutzte Göttken im Gegenzug einen Patzer von Dennis Schießl zum 1:2, der über den Ball trat (80.).

In der Schlussminute war FC-Abwehrmann Alexander Beckmann der Unglücksrabe, als ihm der Ball knapp außerhalb des Strafraums an die Hand sprang. Heindl entschied richtigerweise auf Freistoß. Und den streichelte Plumpe dann aus 18 Metern gefühlvoll über die Mauer zum 2:2 ins kurze Eck. Es war gleichzeitig der Endstand.

Titania: Beckbauer – Karatas, Schmidt, Pliska, Verstege, Plumpe, Kleerbaum, Schießl, Hartel, Winter, Wagner – Dimmerling, Ayllon Castano FC 26: Nöllecke – Bernemann, Owczarzak, Luvuvamu Kapela, Wieke, Öztürk, Wagner, Brokowski, Göttken, Talia, Hülsken – Beckmann, Acar

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd

Kommentare