+
Linus Wolt (l.) fehlte auch in dieser Woche beim Training.

Auswärtsspiel in Herten

GWE plant ohne Linus Wolt

  • schließen

Es wird Zeit, dass GW Erkenschwick auch auf fremden Plätzen mal punktet. „Wir haben unsere Punkte alle zu Hause geholt, auswärts alles verloren“, sagt Trainer Oliver Gallert vor dem Auswärtsspiel beim Vorjahresvierten DTSG Herten am Sonntag (15 Uhr). Derweil planen die "Frösche" zukünftig wohl ohne Verteidiger Linus Wolt.

Unter der Woche waren sowohl er als auch Trainerkollege Thomas Synowczik im Urlaub. Letzterer kehrt erst in der kommenden Woche zurück. Die Trainingseinheiten am Dienstag und Donnerstag hatten sich Piet Wienstein und Christian Kevering sowie Sedat Kilicarslan, Trainer der zweiten Mannschaft, geteilt. Personell gibt es im Vergleich zum 2:2 vor einer Woche gegen Ahsen keine großen Veränderungen. Jan Mratzny hatte sich gegen die Dattelner die fünfte Gelbe Karte abgeholt und muss daher einmal aussetzen.

Wie der Verein bei der Personalie Linus Wolt verfahren wird, ist noch nicht entschieden. „Das sollen die Trainer machen“, sagt Volker Conradt, der Sportliche Leiter bei GWE. Der Verteidiger, der in der Woche vor dem Ahsen-Spiel unentschuldigt nicht zum Training erschienen war und folgerichtig gegen die Borussia nicht in der Startelf stand, verließ den Sportplatz vor Anpfiff. „Wir planen erst einmal nicht mehr mit ihm“, sagt Gallert, der aber noch Rücksprache mit Synowczik halten will.

Dafür kehrt Torwart Christopher Ditterle – frisch verheiratet übrigens – ins Team zurück, wie auch Dennis Mönche, der zuletzt ebenfalls nicht dabei war.

Mit der Leistung, die seine Mannschaft gegen Ahsen gezeigt hatte, war Gallert nicht unzufrieden. „Wir waren beim Stande von 2:1 dem 3:1 oder sogar 4:1 näher als die Ahsener dem Ausgleich. Dass Christian Kevering wie schon gegen Meckinghoven so ein Fehler unterläuft, hat ihn natürlich selbst am meisten geärgert“, sagt Gallert.

Auch beim derzeit punktgleichen Gegner DTSG lief in dieser Saison wenig nach Plan. Immerhin waren die Hertener, die ihre Heimspiele auf dem Kunstrasenplatz von BW Westfalia Langenbochum austragen, in der vergangenen Saison Vierter, liegen also als aktueller Elfter hinter den eigenen Erwartungen zurück. Zuletzt haben zwei Siege im Derby gegen SC Herten (2:1) und in Henrichenburg (3:1) das Punktekonto und das Selbstvertrauen aber wieder wachsen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf

Kommentare