Derby in der Kreisliga B

Titania empfängt den SV Rot-Weiß

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Das erste Derby in der noch jungen Saison in der Kreisliga B4 findet am Sonntag ab 15 Uhr an der Esseler Straße statt. Der SV Titania empfängt den Ligafavoriten SV Rot-Weiß. Die Partie findet auf dem Ascheplatz statt, was beide Trainer schon etwas ärgert.

Die Trainer übertreffen sich im Tiefstapeln vorm Kreisliga-B-Derby am Sonntag zwischen SV Titania und RWE. Frank Richert und Andreas Albersmann sind sich aber einig: „Der Rahmen ist unwürdig.“

Weil auf dem Hauptplatz an der Esseler Straße neuer Rollrasen im Bereich der Torräume verlegt wurde, hat die Stadt die Anlage gesperrt – voraussichtlich bis Ende August. Die Partie findet demnach ab 15 Uhr auf dem Tennenplatz statt. „Die Spieler tun mir leid“, sagt RWE-Coach Albersmann und legt nach: „Bei dem Wetter auf holpriger, staubiger und harter Asche zu spielen, ist ein Unding. Da können wir auch auf dem Lidl-Parkplatz kicken.“ Vorwürfe an den Gastgeber gibt es nicht. „Die Titanen können ja nix dafür“, sagt Albersmann.

Technisch feinen Fußball, zu dem seine Mannschaft ganz sicher in der Lage ist, werden die Zuschauer aber nun nicht zu sehen bekommen, vermutet der Trainer, der wie sein Pendant Richert als Polizeibeamter arbeitet. Beide Übungsleiter kennen sich, sind seit Jahren befreundet. Und das gemeinsame Bierchen, das bei Spielen gegeneinander längst zur lieben Tradition geworden ist, werde man nach Spielschluss auch wieder trinken, versichern beide.

Sebastian Fricke bekommt eine Pause

Einzig in der Bewertung sind sich im Vorfeld die Trainer nicht einig. Für Richert ist Rot-Weiß der große Favorit, nicht nur in diesem Spiel. „Wenn’s normal läuft, wird der Albi mit der Truppe 80 Punkte holen und Meister. Ich traue der Mannschaft sogar 90 Punkte zu.“ Für die anderen gehe es in dieser Saison wohl nur um Platz zwei, vermutet der Marler.

Über solche Vorschusslorbeeren kann man bei RWE nur müde lächeln. „Das ist ein Derby. Da gibt es keinen Favoriten“, sagt Albersmann. Titania verfüge über eine starke Defensive und auch in der vergangenen Saison habe man beim 2:0-Sieg im Hinspiel – übrigens auch auf Asche – einige Schwierigkeiten gehabt, erinnert er sich.

In Bestbesetzung können beide nicht antreten. Sebastian Fricke, vierfacher Torschütze bei der 13:0-Auftakt-Gala gegen Oberwiese, zog sich eine Gehirnerschütterung zu und erhält eine Pause. „14, 15 gute Spieler bekomme ich aber wohl zusammen“, sagt Albersmann. Bei den Titanen bangt Richert um den Einsatz von Torhüter Marcel Korneli, der Leistenprobleme hat. Fehlen werden ganz sicher Cedric Kamgaing Kamdom, Moritz Bonk und Mike Winter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das ist am Wochenende los im Kreis Recklinghausen und in der Region
Das ist am Wochenende los im Kreis Recklinghausen und in der Region
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"

Kommentare