+
GW Erkenschwicks Marius Gruben packt gegen Juri Stolz vom FC 96 Recklinghausen die Grätsche aus.

Fussball

GW Erkenschwick belohnt sich am Ende nicht, RWE unterliegt in Bertlich torreich

Ein durchaus erfolgreiches Wochenende erlebten die Erkenschwicker Kreisligisten am Sonntag. Lediglich A2-Ligist RW Erkenschwick musste sich dem SuS Bertlich geschlagen geben, der Rest holte mindestens einen Punkt.

Kreisliga A2

DJK GW Erkenschwick - FC 96 Recklinghausen 2:2 (1:1) "Wenn man mir gesagt hätte, dass wir unentschieden spielen, hätte ich das sofort unterschrieben", sagte GWE-Coach Thomas Synowczik nach dem Spiel. Das 2:2-Remis seines Teams gegen den FC 96 Recklinghausen fühlte sich dennoch wie eine kleine Niederlage an. GWE erwischte den besseren Start und ging folgerichtig durch Marius Gruben mit 1:0 in Führung (28.). Giuliano Panzica traf noch vor der Pause sehenswert per Kopf zum 1:1-Ausgleich (40.). Auch nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gastgeber bissig. Durch Kevin Kollhoff gingen die Erkenschwicker dann erneut in Führung (47.). Paul Heron glich nach 59 Minuten per Foulelfmeter zum 2:2 aus. In der Nachspielzeit hatten die Stimbergstädter noch mehrere Konterchancen, einen Treffer von Robin Ostdorf gab Schiedsrichter Andre Korte wegen Abseits nicht (90.+1).

SuS Bertlich - RW Erkenschwick 6:3 (2:2) Bis zur Pause war das Spiel noch ausgeglichen, dann brachen die Erkenschwicker ein. Durch Rudolf Behrenswerth gingen die Gäste nach einer Viertelstunde in Führung. Rafael Argiropoulos antwortete jedoch postwendend für die Gäste (21.). Auch davon ließ sich Rot-Weiß zunächst nicht unterkriegen und ging durch Sebastian Fricke wieder in Führung (33.). Argiropoulos brachte das Spiel mit seinem Treffer zum 2:2 dann in die Pause (39.). Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste irgendwie den Faden verloren. Zunächst brachte Marius Theurich die Hertener zum ersten Mal in dieser Partie in Führung (57.), dann erhöhten Awal Rauf (84.) und Yilmaz Kocaoglu (87./Elfmeter) auf 5:2 für Bertlich. Der Erkenschwicker Treffer durch Fabian Ortmann (88.) kam zu spät, denn Okan Cakiroglu besorgte in der Nachspielzeit das 6:3 für Bertlich (90.+4).

Kreisliga B3

FC 26 Erkenschwick - Genclikspor RE II 4:1 (0:0) Erst nach der Pause begann der FC beim 4:1 im Heimspiel gegen Genclikspor Recklinghausen II mit dem Toreschießen. Ömer-Can Acar brachte die Führung (47.). Nico Wieke per Foulelfmeter (71.) und nochmal Acar (75.). brachten die 3:0-Führung. Genclik-Keeper Dogus Güney musste zuvor wegen einer Notbremse vorzeitig duschen (60.). Hakan Cayirli zum 3:1 (79.) und Ismail Korkmaz zum 4:1(90+1) machten das Ergebnis dann perfekt.

Bes. Vorkommnisse: Joel Göttken (FC)verschießt FE. (20.); Dogus Güney (Genclik) Rote Karte wegen Notbremse (60.); Dennis Nöllecke (FC) hält FE. (79.)

Kreisliga B4

DJK GW Erkenschwick II - SV Herta RE II 3:1 (1:1) Den vierten Sieg in Folge feierte die zweite Mannschaft von GW Erkenschwick am Sonntag. Maik Dimmerling brachte die "Frösche" nach 17 Minuten mit 1:0 in Führung. Mohamed El Osman glich vor der Pause für die Recklinghäuser aus (28.). Nach der Pause drehten die Stimbergstädter dann aber richtig auf. Per Foulelfmeter traf Dominic Petek zur erneuten Erkenschwicker Führung (54.). Patrick Pacht machte mit seinem Tor zum 3:1 dann den Sieg endgültig perfekt (77.).

Spvgg. Erkenschwick II - FC Spvgg. Oberwiese 1:0 (0:0) 

Spannung bis zum Schluss erlebten die Zuschauer auf der Jule-Ludorf-Sportanlage. Beim Spiel der Spvgg.-Reserve gegen den FC Spvgg. Oberwiese passierte lange Zeit nichts. Erst in der Nachspielzeit sollte dann das Tor des Tages fallen. Philipp Lennartz netzte Sekunden vor dem Schlusspfiff für die Erkenschwicker ein (90.+2), die in den letzten zwanzig Minuten mit einem Mann mehr auf dem Platz standen. Ein Waltroper war zuvor mit der Gelb-Roten Karte vom Platz geflogen.

Teutonia SuS Waltrop II - Titania Erkenschwick 0:3 (0:1) Titania Erkenschwick blieb am Sonntag ohne Gegentor - und das gegen den Tabellendritten! Die Elf des Trainerteams Bastian Prymus und Christian Große präsentierte sich konsequent und nutzte die Schwächen der Waltroper gnadenlos aus. Mahmut Karatas war es, der nach 28 Minuten die Führung für die Stimbergstädter besorgte. Nach der Pause legten dann noch Niklas Drögehoff, der vom Elfmeterpunkt eiskalt blieb (62.) und Mike Winter (72.) nach und sicherten Titania somit den 3:0-Auswärtssieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Drei Einbrüche in Herten: Jetzt sucht die Polizei Zeugen
Drei Einbrüche in Herten: Jetzt sucht die Polizei Zeugen

Kommentare