+
Holger Gehrmann unter Beschuss: Bei einer „Krisensitzung“ haben sich die Spieler der Spvgg. II gegen eine weitere Zusammenarbeit mit dem Coach ausgesprochen.

Früher Start der Kreisliga A

Trainer üben Kritik

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Die Ergebnisse der Staffeleinteilung des Fußballkreises Recklinghausen stoßen bei den Vereinen aus Oer-Erkenschwick auf wenig Gegenliebe. Sowohl die Aufstockung auf 19 Vereine (Westfalia Vinnum kommt aus dem Kreis Lüdinghausen dazu), als auch der um eine Woche frühere Start in die Meisterschaft am 9. August ernten Kritik.

„Alles Jammern nutzt ja nichts“, sagt Holger Gehrmann, der neue Trainer der Spvgg. II. Eine klare Meinung hat er trotzdem dazu, dass der Meisterschaftsstart vom 16. August sieben Tage vorgezogen wird, und die ist nicht positiv: „Mir fehlt dadurch eine Woche Vorbereitung.“ Gehrmann verweist auch darauf, dass er den Termin für die Stadtmeisterschaft, die am Freitag beginnt, für unglücklich halte. „Es ist Urlaubszeit und wir sind noch früh in der Vorbereitung. Das heißt, ich presse aus denen, die da sind, bei vier Vollzeit-Spielen innerhalb von acht Tagen das Letzte heraus.“ Man könne die Titelkämpfe nach der Saison und/oder mit einer Spielzeit von zweimal 30 Minute austragen.

Auch von der 19er-Staffel hält Gehrmann nicht viel. „Nichts gegen Vinnum, die haben eine wunderschöne Kunstrasen-Anlage. Aber so wird am Ende der mit dem breitesten Kader Meister. Ich muss überlegen, ob ich im Winter noch drei, vier, fünf Spieler dazu hole.“ 36 Spiele seien sehr viel, so Gehrmann – zu viel.

„Ich glaube, begeistert sind wir alle nicht“, sagt RWEs Trainer Andreas Klemm. Der frühere Start werfe alles durcheinander, auch wenn die Rot-Weißen am 2. August, wenn die anderen in der ersten Pokalrunde ran müssen, wegen eines Freiloses noch nicht in einem Pflichtspiel antreten. Größere Änderungen im Vorbereitungsplan der „Honermänner“, die erst vergangenen Sonntag die Vorbereitung wieder aufgenommen haben, werde es nicht geben, so Klemm.

Das ist bei GWE anders – die „Frösche“ nehmen am hochkarätig besetzten Turnier des SuS Olfen teil. Das Spiel um Platz drei und das Finale dort sind für den 2. August angesetzt, wenn die Grün-Weißen auch in der ersten Kreispokal-Runde bei BW Post RE antreten müssen. Die ganze Planung sei „mehr als misslungen“, sagt GWE-Trainer Thomas Synowczik. Er kritisiert vor allem, dass es sich schon länger angedeutet habe, dass Vinnum dazukommen und man in einer 19er-Staffel starten werde. Warum die offizielle Entscheidung dann erst falle, wenn alle Mannschaften sich bereits mitten in der Vorbereitung befinden und vom Meisterschaftsstart am 16. August ausgehen, versteht er nicht.

„Jetzt schaue ich, dass wir am 9. August, dem ersten Spieltag, fit sind“, so Synowczik. „Und ich hoffe nicht, dass wir dann spielfrei haben.“ Ein Team trifft es wegen der ungeraden Anzahl an Mannschaften in der Liga. Wer das ist, entscheidet der Spielplan, und der ist noch nicht veröffentlicht.

Titanias Trainer Torsten Kaufmannhat bereits vergangene Woche von Trainerkollegen aus Recklinghausen vom früheren Meisterschaftsstart gehört und wundert sich ebenfalls über den späten Zeitpunkt der Terminierung „Es ist jetzt so“, sagt er. „Ich finde es unglücklich.“ Da sein Co-Trainer Alex Baurecht wieder aus dem Urlaub zurück ist und Kaufmann unterstützen kann, werde es nun wohl die eine oder andere zusätzliche Trainingseinheit geben.

Das Argument, am 9. August hätte auch nach früheren Plänen ein Pflichtspiel, nämlich das der ersten Pokalrunde, auf dem Terminkalender gestanden, lässt kaum ein Trainer gelten – für die A-Ligisten hat der Pokal meist eher Testspielcharakter, sie legen das Hauptaugenmerk klar auf die Meisterschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen

Kommentare