+
Zurück am Stimberg: Defensivmann Danny Tottmann (r.).

Fußball

Spvgg. Erkenschwick reagiert auf die Ausfälle: Der Neue ist ein alter Bekannter

  • schließen

Die Spvgg. Erkenschwick präsentiert einen Rückkehrer. Der Aufgrund der langen Verletzungsliste geht der Westfalenligist auf dem Spielermarkt nochmal shoppen.

  • Spvgg. Erkenschwick reagiert auf das Verletzungspech
  • Danny Tottmann kehrt zur Spvgg. Erkenschwick zurück
  • Der Innenverteidiger kommt von Ligarivale DJK TuS Hordel

Die Spvgg. Erkenschwick reagiert auf die Verletztenmisere: Der Westfalenligist vermeldete am Dienstagnachmittag die Verpflichtung von Danny Tottmann. Der 28-jährige Innenverteidiger spielte zuletzt für Ligarivale DJK TuS Hordel. Tottmann spielte zuletzt von 2017 am Stimberg und verteidigte da noch mit dem heutigen Cheftrainer David Sawatzki zusammen. Im letzten Sommer folgte dann der Wechsel nach Hordel. Der Vertrag des Abwehrmanns gilt laut Vereinsangaben zunächst bis Saisonende.

Andreas Giehl, Geschäftsführer bei der Spvgg., erklärt: "Wir mussten reagieren. Gerade im Defensivbereich hatten wir einen Engpass." Zuletzt verletzten sich Dennis Weßendorf und Winter-Neuzugang Lucas Keysberg. Mit einer baldigen Rückkehr ist in beiden Fällen nicht zu rechnen. Weitere Zugäng e schließt Giehl deshalb nicht aus: "Wir sind noch nicht über den Berg. Wir halten die Augen offen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit klarer Ansage
BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit klarer Ansage
Marvin Schulz will mit dem TuS 05 Sinsen II angreifen
Marvin Schulz will mit dem TuS 05 Sinsen II angreifen
Hospizverein Marl wird 15 Jahre alt: Ehrenamtliche erzählt beeindruckende Geschichte
Hospizverein Marl wird 15 Jahre alt: Ehrenamtliche erzählt beeindruckende Geschichte
Umzug, Sperrungen und Öffnungszeiten an Rosenmontag: Alle Infos im Überblick
Umzug, Sperrungen und Öffnungszeiten an Rosenmontag: Alle Infos im Überblick
Bürgermeister Toplak erwartet nach der Wahl "neue Gesprächsbereitschaft"
Bürgermeister Toplak erwartet nach der Wahl "neue Gesprächsbereitschaft"

Kommentare