+
RW Erkenschwick ist am Sonntag zu Gast bei Vestia Disteln II.  

Fußball

Derby am Nußbaumweg und das Hoffen auf eine Revanche fürs Hinspiel

  • schließen

In den Kreisligen A und B stehen am Sonntag interessante Duelle auf dem Programm. Das haben sich die Oer-Erkenschwicker Teams für den Spieltag vorgenommen.  

  • GW Erkenschwick III hat in der Kreisliga B3 am Sonntag den Ortsnachbarn FC 26 zu Gast am Nußbaumweg. 
  • RW Erkenschwick will sich in der Kreisliga A bei Vestia Disteln für die Hinspielniederlage revanchieren. 
  • Der SV Titania ist gegen SV Horneburg zwar Favorit, erwartet aber echte Gegenwehr.  

Kreisliga A2

SV Vestia Disteln II (4.) 

– RW Erkenschwick (6.) 

• Andreas Albersmann (RWE): „Es ist ärgerlich, dass die Erste von Disteln wieder spielfrei hat, aber wir schauen auf uns und wollen erneut eine starke Leistung zeigen. Wir können völlig befreit aufspielen. Mit dem Abstieg haben wir nichts mehr zu tun.“ 

• Personal: Manuel Portmann hat beim 4:3-Sieg gegen Herten die zehnte Gelbe Karte kassiert. Sebastian Fricke zog sich eine Zerrung zu und muss aussetzen. 

• Hinspiel: Ein Doppelpack von Distelns Tim Meier verhagelte den Rot-Weißen die Laune. Das 1:2 war für den Aufsteiger damals die dritte Pleite in Folge. Den Anschlusstreffer erzielte Amir Kammoun. 

• Redaktions-Tipp: Wieder hat das Bezirksliga-Team der Distelner spielfrei, wieder sind Verstärkungen „von oben“ zu ewarten, was die Sache für RWE schwieriger macht. Einen Punkt nehmen die „Honermänner“ aber von der Fritz-Erler-Straße mit.

Kreisliga B3

GW Erkenschw. III (14.)

– FC 26 E’schwick (3.) 

• Volker Conradt (GWE): „Favorit ist natürlich der FC. Ich werde mir wieder, wie fast jede Woche, eine Mannschaft zusammenbauen müssen. Aber das kennen wir ja inzwischen. Wir haben jedenfalls Bock auf das Derby und werden alles reinwerfen, um die Punkte bei uns zu halten.“ 

• Andreas Klemm (FC 26): „Die erste Mannschaft von GWE hat ja spielfrei. Wir wissen also wieder nicht, wer gegen uns auflaufen wird und wer als Verstärkung runtergeschickt wird. Dennoch müssen wir unsere Spiele gewinnen. Da ist es mir völlig egal, gegen wen.“ 

• Personal: Der FC reist mit breitem Kader zum Ortsnachbarn. Größere Personalsorgen plagen Trainer Andreas Klemm also nicht. Traditionell sieht das bei GWE III anders aus. Erneut ist die Conradt-Elf auf Unterstützung der anderen beiden Seniorenmannschaften angewiesen. 

• Hinspiel: Beim knappen 2:1-Sieg der Rapener unter der Woche auf dem Kunstrasenplatz am Mühlenweg hatte Robin Ostdorf die „Frösche“ zunächst in Führung gebracht. Mehmet Öztürk, der mittlerweile für Kültürspor Datteln am Ball ist, und Botrous Talia bogen die Partie für den FC noch um, der nach Roter Karte für Niklas Klemm dabei eine Halbzeit lang sogar in Unterzahl spielen musste. 

• Redaktions-Tipp: Dieses Mal wird es eindeutiger für den FC, auch wenn sich die „Dritte“ wieder personell aus dem Kader der spielfreien „Ersten“ verstärken sollte.

Kreisliga B4 

Titania Erkenschw. (6.) 

– SV Horneburg (15.) 

• Basti Prymus (Titania): „Das wird sicher kein leichtes Spiel. Horneburg hat sich gefangen, wie die Ergebnisse nach der Winterpause zeigen. Ich bin gespannt.“ 

• Personal: Für Abwehrchef Leon Kleerbaum (Bänderriss in der Schulter) könnte Lars Tenboll ins Defensivzentrum gehen. Niklas Drögehoff und Nico Meyer kehren wohl in den Kader zurück. Jan Pliska ist eventuell privat verhindert. • Hinspiel: Am Dattelner Landwehrring entwickelte sich das Ostvestderby im September zum Spaziergang für die Titanen. Die damals noch von Markus Pliska gecoachten Gäste siegten mit 8:0. 

• Redaktionstipp: So deutlich , wie im Hinspiel, wird es dieses Mal sicher nicht. Aber es reicht zum „Dreier“. 

Spvgg. Erkensch. II (9.) 

– TuS Henrichenburg (5.) 

• P. Warning (Spvgg. II): „Henrichenburg ist eine eingespielte Mannschaft und klar der Favorit gegen uns.“ • Personal: Dustin Blum kehrt zurück. Imer Lijka ist noch gesperrt, Orest Kshyk verletzt. Drei bis vier Altherrenspieler werden wieder im Team II aushelfen müssen. 

• Hinspiel: Auch im fünften Spiel gab’s nicht den erhofften ersten Sieg. In Henrichenburg unterlag Schwarz-Rot 1:3. 

• Redaktionstipp: Das Personal ist knapp bei den „Schwickern“. Beim 3:3 in Datteln hat’s noch gereicht. Dieses Mal gibt’s die erste Niederlage unter dem neuen Trainer. 

Grün-Weiß Erken. II (7.) 

– DJK SF Datteln (8.) 

• Patrick Korat (GWE II): „Das 3:8 aus dem Hinspiel lag mir wochenlang im Magen und wird ganz sicher in meine Kabinenansprache mit einfließen. Wir haben was gutzumachen.“ 

• Personal: Ein Fragezeichen steht nur hinter dem Einsatz von Marvin Gatberg. Dennis Moll und Jan Mratzny aus dem Kreisliga-A-Team sollen in der Zweiten Spielpraxis sammeln und helfen aus. 

• Hinspiel: Eine 3:8-Packung gab’s am Dattelner Südringweg für die „Frösche“, für die Dominic Petek zwischenzeitlich sogar auf 3:4 verkürzen konnte. 

• Redaktionstipp: Mit dem einen oder anderen Spieler aus der spielfreien „Ersten“ gelingt der Korat-Truppe im Rückspiel die Revanche für die Hinspiel-Packung.

Unter der Woche hatte sich Titanias neuer zweiter Vorsitzender Markus Pliska im Interview zu Wort gemeldet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Dieb sieht Desinfektionsmittel und Klopapier - und schlägt zu
Dieb sieht Desinfektionsmittel und Klopapier - und schlägt zu

Kommentare