+
Timo Heinle (r.) blieb ohne Treffer.

Fußball

SV Titania gewinnt 2:0

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Der SV Titania bleibt zum fünften Mal nacheinander unbesiegt. Am Sonntag schlug die von Bastian Prymus und Christian Große betreute Mannschaft den TuS Henrichenburg II mit 2:0 (0:0) und bleibt damit im Rennen um Platz zwei in der B 4.

Die Partie an der Esseler Straße begann wie erwartet. Die Gastgeber nahmen das Heft des Handelns in die Hand, der TuS verteidigte tief stehend. Zwingende Chancen gab es für die Titanen aber nicht. Mahmut Karatas setzte in der zehnten Minute einen Kopfball zu hoch an, Timo Heinle zielte ebenfalls per Kopf knapp vorbei (26.). Dann hatte Heinle den Führungstreffer auf dem Fuß, doch sein Lupfer ging über das Henrichenburger Tor (36.). Torlos wurden also die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang wurde die zähe Begegnung kaum besser. Und hätte David Verstege in der 57. Minute nicht einen Geistesblitz gehabt, die Partie wäre wohl torlos geblieben. Verstege steckte den Ball durch die Schnittstelle auf Cedric Kamgaing, der dann zum 1:0 für Titania einschob. Der Treffer ließ die bis dahin wacker kämpfenden Gäste zusammenfallen. Dennoch dauerte es bis zur 77. Minute, ehe die Partie endgültig entschieden wurde. Der eingewechselte Dennis Ayllon Castano setzte sich im Strafraum des TuS durch, spielte quer und Karatas brauchte am zweiten Pfosten den Ball nur noch zum 2:0-Endstand über die Linie drücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt

Kommentare