Olaf May, Vorsitzender bei der Spvgg. Erkenschwick, hat auch in der Jugend einiges zu regeln.
+
Olaf May, Vorsitzender bei der Spvgg. Erkenschwick, hat auch in der Jugend einiges zu regeln.

Fußball

Erkenschwicks Vereinschef Olaf May muss kräftig auf den Tisch hauen

  • vonOlaf Nehls
    schließen

Olaf May hat ein Machtwort gesprochen. „Ich musste mal auf den Tisch hauen“, sagt der Vorsitzende der Spvgg. Erkenschwick.

  • Klassenerhalt der A-Jugend hat Priorität
  • Kommunikationsprobeleme zwischen den Trainern
  • Alle Kräfte bündeln

Gemeinsam mit den Vorstandskollegen und den Verantwortlichen aus der Jugendabteilung haben sich alle in einer Sitzung jetzt auf ein weiteres Vorgehen geeinigt, wie man in der Jugend in den restlichen Spielen möglichst alle Ziele erreichen kann. „Dabei hat der Klassenerhalt unserer A-Jugend absolute Priorität“, sagt May. 

"Wer nicht mitzieht, kann gehen"

Es gebe ein Kommunikationsproblem zwischen A-Jugendtrainer Matthias Gellner und dem B-Jugend-Coach Holger Gehrmann, räumt der Vorsitzende ein. „Man muss nicht alle mögen. Mich mag auch nicht jeder – nicht an meinem Arbeitsplatz, aber auch nicht im Verein. Aber wenn alle sagen, dass sie zum Wohle des Vereins handeln wollen, dann müssen sie Entscheidungen auch akzeptieren. Wer da nicht mitzieht, kann gehen“, sagt May. Am vergangenen Sonntag konnte die A-Jugend zum Auswärtsspiel bei SSV Buer nicht antreten. Trainer Gellner hatte nur acht halbwegs gesunde Spieler. Viele Neuzugänge sind noch nicht spielberechtigt. Spieler aus der B-Jugend waren in Buer nicht dabei. Darüber hatte sich Matthias Gellner beklagt.

 May nimmt den danach in die Kritik geratenen B-Jugendtrainer Holger Gehrmann ausdrücklich in Schutz. „Wenn wir Holger nicht hätten, stünde die A-Jugend jetzt nicht über dem Strich. Er ist nicht nur da unser Feuerwehrmann gewesen“, sagt er. Und legt nach: „Holger Gehrmann wird in der nächsten Saison unsere A-Jugend trainieren. Alleine aus dem Grund hat er schon ein großes Interesse daran, dass die Jungs in der Bezirksliga bleiben.“

Gespräche suchen

Damit der Klassenerhalt gelingen kann, müsse die Spvgg. in der Jugend jetzt alle Kräfte bündeln. Dazu gehöre natürlich auch, dass man zunächst die Gespräche mit den Spielern und Eltern führe, sagt May. „Die müssen die Entscheidungen ja mittragen.“ Der Plan: Für den Rest der Saison werden ab sofort vier B-Jugendliche dauerhaft die A-Jugend unterstützen. Beim kommenden Auswärtsspiel in Langenbochum sind zudem drei Neuzugänge erstmals spielberechtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
BVB: Drama um Marco Reus - Keine Einsätze mehr 2020? Manager Zorc mit deutlichen Worten zu seinem Star
BVB: Drama um Marco Reus - Keine Einsätze mehr 2020? Manager Zorc mit deutlichen Worten zu seinem Star
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an

Kommentare