+
RWE-Coach Andreas Albersmann hat bald wieder mehr Zeit für seine Frau Susanne.

Fußball

Trainer ziehen Bilanz - so lief die Winterpause bei Rot-Weiß und Grün-Weiß Erkenschwick 

  • schließen

Die Wintervorbereitung ist so gut wie abgeschlossen. Für die beiden Oer-Erkenschwicker A-Kreisligisten Grün-Weiß und Rot-Weiß Erkenschwick lief sie mäßig.

  • Traningsbeteiligung ist im Winter traditionell nicht so gut. 
  • Grün-Weiß setzt in der Rückrunde auch die eigenen Juniorenspieler bei den Senioren ein.
  • RWE-Spieler Mirco Betz hat seine Karriere beendet.  

Andreas Albersmann spricht beim Blick auf die Trainingsbeteiligung im Winter von einer „Motivationsdelle“. „Das ist doch typisch für viele Kreisliga-Mannschaften. Da will abends keiner frieren oder nass werden“, sagt der Coach von Rot-Weiß Erkenschwick. Auch sein Trainerkollege Thomas Synowczik von Orts- und Ligarivale Grün-Weiß sieht das ähnlich. Der A-Lizenzinhaber führt eine Strichliste. Von seinen 25 Spielern im Kader kommen nur sieben auf eine Trainingsbeteiligung von 67 Prozent oder mehr. „Der Rest liegt bei unter 50 Prozent“, sagt der Trainer. 

GWE eine dicke Kreisliga-A-Truppe? 

So konnte sich wohl auch Jörg Tottmann, Sportlicher Leiter beim FC 26 Erkenschwick, am Dienstagabend während des Testspiels zwischen GWE und FC 26 (3:2) eine Spitze in Richtung des Gegners nicht verkneifen. „Er meinte, er hätte noch nie eine so dicke Kreisliga-A-Truppe gesehen wie unsere“, sagt Synowczik. Fette Spieler braucht keiner, fitte schon eher. Und da haben die „Frösche“ offenbar noch viel Luft nach oben. Es komme schließlich nicht von ungefähr, dass seine Mannschaft über 75 Prozent aller Gegentore in den letzten 15 Minuten einer Halbzeit kassiere, sagt der Trainer. 

Viele Gegentore in der Schlussphase

„Wir bräuchten jetzt noch drei, vier Wochen, um in Form zu kommen. Für uns fängt die Saison erst am 15. März mit dem Spiel gegen Genclikspor wieder richtig an“, sagt Synowczik mit Blick auf den Spielplan. Dem Spiel am Sonntag gegen Flaesheim folgt das spielfreie Karnevalswochenende. Und auch nach dem Spiel in Röllinghausen (1. März) setzt GWE wieder aus – Gegner SV Herta hat sein Team zurückgezogen. In den drei Testspielen gegen DJK SF Datteln (4:0), Teutonia SuS Waltrop (4:7) und jetzt gegen den FC 26 kamen auch einige Nachwuchsspieler zum Einsatz, zwei standen gegen den FC sogar in der Startelf. „Wir werden die Rückrunde auch dazu nutzen, die Jungs an den Seniorenbereich heranzuführen“, verspricht Synowczik. 

Albersmann auf Abschiedstour

Bei Rot-Weiß stehen die Zeichen auf Abschied. Aufstiegstrainer Andreas Albersmann wird auf eigenen Wunsch im Sommer an der Linie abgelöst. Der neue Coach heißt Thomas Sliwa und hat sich den Spielern vor dem Testspiel gegen TuS Henrichenburg (6:1) vorgestellt. In der Saison 18/19 führte "Albi" die Honermänner zu Meisterschaft und Aufstieg. Auch erste Gespräche bezüglich der kommenden Saison habe Sliwa mit einigen schon geführt. „Ich hoffe, dass die Mannschaft komplett zusammenbleibt. Das würde mich freuen“, sagt Albersmann. 

Auch Domhöfer fällt länger aus

Allerdings wird Mirco Betz nicht mehr zum Kader gehören. Er hat nach einem erneuten Bänderriss seine Karriere beendet. Wann Steffen Domhöfer (ebenfalls Bänderriss) wieder ins Training einsteigen kann, ist noch offen. Am Sonntag geht’s für die Rot-Weißen zum schweren Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SV Hochlar 28. Angesetzt ist die Partie auf dem Naturrasenplatz an der Averdunkstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume werden für neues Einkaufszentrum gefällt
Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume werden für neues Einkaufszentrum gefällt
Hat Recklinghausen das schönste Rathaus in NRW? Das Voting hat begonnen
Hat Recklinghausen das schönste Rathaus in NRW? Das Voting hat begonnen
Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus

Kommentare