+
Maurice Krüger (M.) und seine Teamkollegen von Teutonia SuS Waltrop sind erneut Ausrichter des großen Hallenturniers um den WWP-Cup.

Hallenfußball

Teutonen laden zum WWP-Cup - Auslosung am Sonntag um 18.15 Uhr

WALTROP - Am 23. Dezember wird in Waltrop traditionell Fußball gespielt – auf Einladung von Teutonia SuS. Dieses Mal war es schwieriger als zuvor, ein Top-Starterfeld auf die Beine zu stellen. Trotzdem ist es gelungen.

Bei der Zusammenstellung des Starterfeldes war deutlich geworden, dass immer weniger Fußballer Lust haben, in der Halle zu spielen. Dabei hatten die Verantwortlichen vor Jahren noch interessierten Teams Absagen erteilen müssen. Diesmal war es anders: Die Trainer wollten kein Verletzungs-Risiko, ohnehin haben viele Vereine die Turnierstarts in der Halle reduziert, weil man sich auf die Saison konzentrieren wolle. So fehlen bei der achten Auflage erstmals die Spvgg. Erkenschwick und auch Titelverteidiger TuS 05 Sinsen.

Niemöller führt Tradition fort

Die Probleme im Vorfeld sind nun aber vergessen: Teutonias Sportlicher Leiter Roger Thiedecke hat mit der Unterstützung von Frank Thiem dennoch ein sehr attraktives Starterfeld auf die Beine gestellt. Klassenhöchstes Team ist Oberligist TuS Haltern, der vom Waltroper Magnus Niemöller trainiert wird. Schon als Trainer der Spvgg. Erkenschwick war er stets mit seiner Mannschaft am Abend vor Weihnachten – nur 2017 wurde am 22. Dezember gespielt – zu Gast im SpoNo. Eine Tradition, die er auch als Halterner Coach gerne fortführt. Niemöller wird mit einer neunköpfigen Truppe anreisen. Mit dabei sind unter anderem Stefan Oerterer und Luca Steinfeldt, der in der vergangenen Torschützenkönig der Westfalenliga war. Der Oberligist war in der vergangenen Saison bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Das soll sich am Sonntag nicht wiederholen.

DSC rückt nach

Zunächst standen mit dem BSV Schüren und dem BV Westfalia Wickede „nur“ zwei Westfalenligisten auf der Teilnehmerliste. Nach der Absage des Landesligisten SV Wacker Obercastrop ist aber niemand geringeres als Westfalenligist DSC Wanne-Eickel nachgerückt. Ebenso dabei sind Landesligist FC Frohlinde, die Bezirksligisten SG Castrop-Rauxel und Mengede 08/20 sowie Gastgeber Teutonia SuS (Kreisliga A). Waltrops Coach Tim Braun sieht seine Mannschaft als krassen Außenseiter, da sie als A-Ligist das klassentiefste Team ist. „Die Jungs sollen einfach Spaß haben. Und wenn möglich, würden wir natürlich aber auch gerne den einen oder anderen Favoriten ärgern. Es wird viel von der Gruppeneinteilung abhängen“, so Braun. Traditionell werden die beiden Vierer-Gruppen erst vor Ort um 18.15 Uhr ausgelost, ehe ab 18.30 Uhr der Ball rollt. Gespielt wird jeweils einmal 14 Minuten lang. Die letzte Vorrundenpartie wird um 21.48 Uhr beginnen, ehe um 22.06 Uhr die Halbfinals angepfiffen werden.

Finale um 23 Uhr

Das Neunmeterschießen um Platz drei und vier startet um 22.45 Uhr, während der Nachfolger des TuS 05 Sinsen im Endspiel ermittelt wird, das um 23 Uhr startet. Der Sieger bekommt immerhin ein Preisgeld von 400 Euro, während der Zweite einen Scheck in Höhe von 300 Euro entgegennehmen darf. Für den Sieger des Neunmeterschießens um Platz drei bleiben zudem 200 Euro – ein schönes vorweihnachtliches Geschenk für die Mannschaftskasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare