Handall-Bezirksliga

FC gegen Welper schon um 16 Uhr

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Schon ab 16 Uhr hat der FC 26 Erkenschwick in der Bezirksliga am Samstag die DJK Westfalia Welper zu Gast. Im Anschluss der Partie geht’s nämlich zum Oktoberfest. Und da soll ein Sieg gefeiert werden.

Es ist schon eine kuriose Liga, diese Bezirksliga-Ruhrgebiet. Bis zum Mittwochabend hatte es noch keine Mannschaft geschafft, auswärts doppelt zu punkten. Ein einziges Unentschieden gab’s, ansonsten ausnahmslos Heimerfolge. „Wenn du deine Heimspiele gewinnst und vielleicht auswärts mal was holst, spielst du oben mit“, mutmaßt auch FC-Coach Jens Körner. Der Trainer warnt aber auch: „Verlierst du zu Hause, rutscht du ganz schnell unten rein.“ Dementsprechend bedeutend sei der nächste Auftritt seiner Mannschaft am Samstag gegen den Vorjahresvierten Westfalia Welper, der nach dem Verzicht von Vizemeister Hombruch II vergeblich versucht hatte, juristisch noch den freien Platz in der Aufstiegsrelegation zu erstreiten. Keine Frage: Welper, das in der vergangenen Saison beide Duelle mit dem FC gewann (31:22; 24:23), will schleunigst hoch. Und die Hattinger haben dazu vor dieser Saison sogar einen Trainerwechsel vollzogen.

Ex-Coach Dirk Hülle musste nach nur einem Jahr gehen. Mit Dino Midzic vom Lokalrivalen und Ligakonkurrenten TuS Hattingen II wurde ein echter Trainerfuchs verpflichtet, der die Westfalia nun in die Landesliga führen soll.

Doch am Mittwochabend in einem vorgezogenen Heimspiel gab’s den eingangs schon angedeuteten Dämpfer. Westfalia Welper war es nämlich, das beim knappen 25:26 gegen HSG Rauxel-Schwerin als erstes Team in der laufenden Spielzeit in eigener Halle leer ausging.

Welper kassiert die erste Heimniederlage

Natürlich sei der Gegner daher am Samstag wohl auf Wiedergutmachung aus, weiß auch FC-Trainer Körner, der die Fehler seines Teams in den beiden Auswärtsspielen in Gelsenkirchen-Schalke und zuletzt in Bochum-Riemke genau analysiert hat. „Wir waren einfach zu hektisch, haben zu viele Chancen ausgelassen. Das muss auf alle Fälle besser werden, wenn wir oben mitspielen wollen.“

Die Partie in der Willi-Winter-Halle gegen Welper wurde übrigens auf Wunsch des FC 26 um zweieinhalb Stunden von 18.30 auf 16 Uhr vorverlegt, weil die Spieler – übrigens ohne ihren Trainer – danach mehr oder minder geschlossen zum Oktoberfest nach Recklinghausen fahren. Und dort ist bereits um 18 Uhr Einlass. „In der vergangenen Saison haben die Jungs einen Tag danach gespielt. Das wirkte sich nicht gerade positiv auf die Leistung aus“, erinnert sich der Coach. Personell dürften alle Mann an Bord sein. Nur hinter dem Einsatz von Florian Mersdorf, der bei der 24:26-Niederlage in Riemke mit neun Toren Topscorer seines Teams war, steht ein dickes Fragzeichen. In der Schlussphase der Begegnung war der Linkshänder umgeknickt. Der Verdacht auf einen Bänderriss bestätigte sich nicht. „Er hat aber einen Bluterguss. Wir müssen abwarten“, sagt Körner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Jetzt kommen Kinder zu Wort
Jetzt kommen Kinder zu Wort
Kinder machen eine schreckliche Entdeckung
Kinder machen eine schreckliche Entdeckung

Kommentare