+
Kommt vom HTV nach Oer-Erkenschwick: Alexander Zirkler.

Handball-Bezirksliga

Alexander Zirkler wechselt zum FC Erkenschwick

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Als Tabellenletzter der Bezirksliga haben sich die Handballer des FC Erkenschwick in die Herbstpause verabschiedet. Trainer Jens Körner hadert: „Es gab bislang keinen Gegner, der uns von der Spielanlage her überlegen war.“ Doch die Tabelle spricht eine eindeutige Sprache: Mit 2:10 Punkten ist der FC Schlusslicht. „Daher geht es für uns ums nackte Überleben“, sagt der Coach.

Dem Verein kommt es da sehr gelegen, dass sich mit Alexander Zirkler ein erfahrener Rechtshänder – der auf Rechts- und Linksaußen eingesetzt werden kann – dem FC angeschlossen hat. Zirkler spielte in der Jugend bei Teutonia Riemke, dann in Heeren und zuletzt für den Tabellenfünften der Landesliga, beim HTV Recklinghausen.

Ab Mitte November spielberechtigt

Er hatte dort noch das erste Saisonspiel bestritten, zog sich dann aber aus persönlichen Gründen zurück. Seit vergangener Woche nun trainiert er beim FC Erkenschwick mit. Zirkler hat sich Mitte September in Recklinghausen abgemeldet und wird demnach ab Mitte November für seinen neuen Verein spielberechtigt sein. Zudem führt der Trainer aktuell noch mit zwei weiteren potenziellen Neuzugängen Gespräche – Namen will er noch nicht nennen, verrät aber, dass beide bereits in höheren Ligen gespielt haben. Körner hofft, Ende kommender Woche Vollzug melden zu können.

Ungeliebte Herbstpause

Ihm kommt die aktuelle Herbstpause ungelegen. „Hätten wir davor ein Erfolgserlebnis gehabt, wäre das gut gewesen. Aber in unserer Situation stört sie eher.“ Körner weiß um das individuelle Potenzial seiner Spieler. Jedoch vermisste er zuletzt einige Tugenden: „Die Mannschaft war nicht immer mit dem ganzen Herz dabei. Zudem machten die Jungs viele individuelle Fehler. Teilweise haperte es an den einfachsten Dingen wie Passen oder Fangen.“

Leistungsträger

Wird er nach weiteren Gründen für die aktuelle sportliche Talfahrt gefragt, erinnert er sich sofort an das Spiel gegen Schalke, als Leistungsträger Christian Drüppel alleine zehn Fahrkarten warf. Hinzu kam dann auch noch der Ausfall von Flo Mersdorf, der gegen Schalke nach fünf Minuten verletzt vom Feld musste. „Er fehlt uns“, sagt der Coach. Man darf gespannt sein, in welcher Form Zirkler und die beiden anderen potenziellen Neuzugänge dem FC helfen können. Weiter geht es für den FC am 27. Oktober mit dem Auswärtsspiel beim TV Gladbeck.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten

Kommentare