+

Handball-Bezirksliga

FC 26 verliert bei VfL Gladbeck III

  • schließen

GLADBECK - Nach dieser nicht eingeplanten Niederlage, der zweiten in Folge, müssen die Handballer des FC 26 Erkenschwick wieder verstärkt den Blick nach unten richten in der Tabelle der Bezirksliga Ruhrgebiet. Das Auswärtsspiel beim bis dato Tabellenvorletzten VfL Gladbeck III verlor die Mannschaft von Jens Körner, die mit vier Siegen und einem Remis zunächst glänzend ins neue Jahr gestartet war, deutlich mit 22:30 (9:15). Und das hatte sich im ersten Drittel des Spiels zunächst überhaupt nicht angedeutet.

Als Christian Drüppel nach 20 Minuten den FC 26 mit 9:8 in Führung brachte, schien noch alles nach Plan zu laufen. Doch dann kam alles anders, denn auf den nächsten eigenen Treffer mussten die Gäste danach lange warten. Erst in der zweiten Minuten der zweiten Halbzeit war es Fabian Flüchter, der neben Markus Engberding mit fünf Treffern überraschend bester Werfer seines Teams war, der das zehnte Tor für die Rapener erzielte. Zu dem Zeitpunkt waren die keineswegs überragenden Gladbecker aber schon weit enteilt, führten nach acht Treffern in Folge bereits komfortabel mit 16:9.

Dabei hätte das Spiel zu Beginn einen ganz anderen Verlauf nehmen können, ja sogar müssen. Nach dem Führungstreffer durch Flüchter hatten die Gäste vier, fünf weitere Chancen, den Vorsprung auszubauen. „In der ersten Halbzeit hat uns unser Torwart Dustin Chnielewski immer wieder in Ballbesitz gebracht“, sagt Trainer Körner, der neben seinem Schlussmann ganz besonders den fünffachen Torschützen Fabian Flüchter lobt. „Der Junge kommt vom FC, hat daher in der Jugend nie mit Harz gespielt und war in Gladbeck der einzige, der damit klar kam“, sagt der Coach. Seine Mannschaft konnte die vielen Chancen nicht nutzen. Es fehlte die Eingespieltheit am Kreis.

„Wir haben unsere 10:1 Punkte mit Matthias Gulik am Kreis und Thorben Wyink auf Halblinks geholt. Beide waren nicht da“, gibt Körner zu bedenken. Schon unter der Woche habe er ein ganz schlechtes Gefühl gehabt, obwohl es Post vom Staffelleiter gab, der dem FC wohl die verlorenen Punkte gegen Bommern wieder gutschreiben wird (siehe Info). „Ich war mir nicht sicher, ob ich das der Mannschaft vor dem Spiel sagen sollte. Aber da es sich offenbar schon rumgesprochen hatte, wussten es dann alle“, sagt Körner. Doch die gute Nachricht wirkte nur in der Anfangsphase befreiend. Ab der 20. Minute lief es wie befürchtet. Beim 15:9 wurden die Seiten gewechselt. „Wir hatten uns aber noch nicht aufgegeben und wollten nach der Pause noch mal angreifen.“ Allein die Mittel dazu fehlten dem FC. Der Sieg der Gladbecker geriet in der Folge nicht mehr in Gefahr.

FC 26 (Tore): Peters, Chnielewski – Dücker, Kusmierz (2), Drüppel (3), M. Wyink (2), Flüchter (5), Hermes, Schlechtrimen (2), Mersdorf (2), Wanjura, Turowski (1), Zirkler, Engberding (5)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Drastischer Lebensmittel-Rückruf - Behörden lösen sogar per „Katwarn“-App Gefahren-Alarm aus
Drastischer Lebensmittel-Rückruf - Behörden lösen sogar per „Katwarn“-App Gefahren-Alarm aus
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Sternschnuppen im November 2019: Wann erreichen Leoniden ihr Maximum? 
Sternschnuppen im November 2019: Wann erreichen Leoniden ihr Maximum? 
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche

Kommentare