+
Torben Wyink (Mitte) vom FC 26 erzielte beim 29:21-Sieg bei HSG Wetter/Grundschöttel elf Treffer.

Handball

Ungefährdeter Auswärtssieg für FC-Handballer

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Keine Frage: Beim FC 26 läuft es derzeit wirklich rund. Am Samstag setzten die Rapener ihren Lauf in der Bezirksliga Ruhrgebiet fort und gewannen ungefährdet mit 29:21 (15:8) bei der HSG Wetter/Grundschöttel. Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel bleibt die Körner-Sieben in diesem Kalenderjahr ungeschlagen und verschafft sich Luft im Abstiegskampf.

Zu Beginn der Partie merkte man beiden Mannschaften an, dass eine Menge auf dem Spiel stand. Erst nach knapp drei Minuten brach Philipp Kusmierz den Bann und erzielte die Führung für die Gäste. In der Folge blieb das Spiel zumindest ergebnistechnisch eng. Beim Stande von 4:4 (12.) nahm FC-Trainer Jens Körner die erste Auszeit. „Wir hatten bis dahin aus unseren Konterchancen einfach viel zu wenig gemacht und den Gegner dadurch im Spiel gehalten“, so der Coach.

Drei-Tore-Führung

Fortan lief es besser und nach 19 Minuten stand erst einmal eine Drei-Tore-Führung für die Rapener auf der Anzeigetafel (9:6). Bis zur Halbzeit bauten die nun sehr konzentriert agierenden Gäste den Vorsprung kontinuierlich aus und gingen mit 15:8 in die Kabinen. Nach dem Wechsel erhöhte Matthias Gulik schnell auf 18:10 (36.) für den FC und erstickte jede Hoffnung der Gastgeber. Die Körner-Sieben spulte die Partie mit der komfortablen Führung im Rücken dann herunter und ließ Wetter nie näher als vier Tore herankommen.

FC 26 Erkenschwick:

Peters, Chnielewski – Turowski, Dücker, Kusmierz (3), Drüppel (2), Gulik, T. Wyink (11), M. Wyink (5), Flüchter, Zirkler (1), Wanjura, Engberding (5), Lübbert

Am Ende stand dann der nie gefährdete 29:12-Auswärtssieg fest. „Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können. Torben Wyink hat eine überragende Partie abgeliefert und auch unsere Torhüter haben einen Sahnetag erwischt“, sagte Körner nach der Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Trotz Corona-Zwangspause - SSV Recklinghausen steht weiterhin Rede und Antwort
Trotz Corona-Zwangspause - SSV Recklinghausen steht weiterhin Rede und Antwort
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: 530 Infizierte, 232 Gesundete, zwei Todesfälle
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: 530 Infizierte, 232 Gesundete, zwei Todesfälle
Busbahnhof Herten-Mitte gesperrt - Teil der Betondecke kracht zu Boden
Busbahnhof Herten-Mitte gesperrt - Teil der Betondecke kracht zu Boden
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen

Kommentare