+
Hoffen auf eine bessere Zukunft bei der Spvgg: (v.l.) Olaf May, Oliver Ridder und Hermann Silvers.

Jugendfussball

Jugendteams der Spvgg. Erkenschwick müssen siegen

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - U19 der Spvgg. zu Gast bei Schlusslicht SV Schermbeck.

Drei Spieltage vor Schluss sind die Aussichten auf den Klassenerhalt sowohl für die U19-Junioren der Spvgg. als auch für die U17 eher gering. Beide Teams haben es nicht mehr in eigener Hand, den Gang in die Bezirksliga zu vermeiden. Für beide könnte der Abstiegskampf schon am Sonntag beendet sein.

A-Junioren Landesliga 2: SV Schermbeck – Spvgg. (So., 11 Uhr, Volksbank Arena).

Die Lage ist klar: Das Team von Oliver Ridder, das zuletzt zwei Niederlagen kassierte, muss beim Tabellenletzten gewinnen und gleichzeitig auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Die Zahl der direkten Absteiger aus den beiden Landesliga-Staffeln 1 und 2 richtet sich nämlich nach der Zahl der Westfalen-Absteiger aus der A-Junioren-Bundesliga West. Und da sieht es momentan alles andere als rosig aus für den SV Rödinghausen und auch für den SC Paderborn. Beide steigen wohl in die Westfalenliga ab, was dort und auch in der Landesliga die Zahl der Absteiger wiederum erhöht. Aktuell liegen in der Landesliga die Teams auf den Rängen zehn, elf und zwölf auf einem direkten Abstiegsplatz. Auf Rang neun (FC Iserlohn) hat die Spvgg. vor den letzten drei Spielen sechs Punkte Rückstand. Die Schwarz-Roten müssen also in Schermbeck voll auf Sieg spielen, um die Chance zu wahren. Bei den bereits abgestiegenen Gastgebern sollte aber ein Auswärtserfolg gelingen. Im Hinspiel gab es ein 3:3, welches Behnan Sarikiz mit einem Tor in letzter Minute sicherstellte.

B-Junioren Landesliga 2: Spvgg. – SG Wattenscheid 09 (So., 11 Uhr, Jule-Ludorf-Sportanlage).

Für die Truppe von Trainer Holger Gehrmann ist maximal noch der Relegationsplatz möglich. Doch auch der ist bei sieben Punkten Rückstand auf TuS Sundern nur noch theoretischer Natur. Da die Schwarz-Roten am letzten Spieltag aber noch auf Sundern treffen, bleibt ein Stück Hoffnung bestehen. Allerdings wartet auf die Sauerländer am Sonntag mit der Partie gegen Schlusslicht FC Brünninghausen eine lösbare Aufgabe. Da haben die Erkenschwicker mit dem Tabellenvierten Wattenscheid sicherlich den stärkeren Gegner zu Gast auf der Jule-Ludorf-Sportanlage.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert

Kommentare