+
Behnan Sarikiz (r.) erzielte in der 90. Minute den Ausgleich für die U19 gegen Schermbeck.

Jugendfussball

3:3 nach 0:3 – U19 erkämpft Punkt

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Der Nachwuchs der Spvgg. Erkenschwick kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Einen Punkt holte auch die U17.

Trotz eines 0:3-Rückstandes gegen den SV Schermbeck, erkämpfen sich die A-Junioren der Spvgg. am Ende einen verdienten Punkt. Auch die U17 nimmt ein Unentschieden aus Wattenscheid mit, während die C-Junioren mit den Gästen aus Hombruch keinerlei Probleme hatten.

U19: Spvgg. Erkenschwick – SV Schermbeck 3:3 (0:3).

15 Minuten Unachtsamkeit hätten beinahe ausgereicht, um am Ende der Partie mit leeren Händen dazustehen. Miles Grumann brachte die Gäste aus dem Nichts in Führung (16.). Innerhalb von neun Minuten legten Mel Louis Gerner (20.) und Grumann (25.) nach und es stand plötzlich 0:3. Bis dahin war der ESV eigentlich die klar bessere Mannschaft, schaffte es trotz bester Chancen aber nicht, ein Tor zu erzielen. Doch die Heimelf ließ den Kopf nicht hängen und setzte die Schermbecker auch nach der Pause unter Druck. Ahmet Acar verkürzte dann verdient auf 1:3 (57.). Jyhad Seklawi (84.) und Behnan Sarikiz (90.) machten dann in der Schlussphase den verdienten Punkt perfekt. „Da war definitiv mehr drin, auch wenn wir durch so späte Tore natürlich froh über das Unentschieden sein müssen. Wir haben die Schermbecker komplett dominiert und nur in einer kurzen Phase den Kopf verloren“, sagte Coach Jörg Tottmann.

U17: SG Wattenscheid 09 – Spvgg. Erkenschwick 0:0

. „Am Ende bin ich mit dem Punkt zufrieden. Wir haben hart gearbeitet und ihn uns dadurch auch verdient.“ U17-Trainer Dominik Seemann war nach dem 0:0 beim Auswärtsspiel in Wattenscheid zufrieden mit der Leistung seines Teams. Zwar hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, doch klare Torchancen resultierten daraus nicht, sodass es torlos in die Halbzeit ging. Nach dem Seitenwechsel hatte Ousmane Diawarra fünf Minuten vor Schluss die riesen Chance, als er alleine auf den Kasten zulief. Sein Abschluss ging aber neben das Tor. ESV-Keeper Jakob Lücke hielt in der Schlussminute den Punkt durch eine Glanzparade fest.

U15: Spvgg. Erkenschwick – Hombrucher SV II 4:0 (3:0).

Einen ungefährdeten 4:0-Sieg fuhren die C-Junioren der Spvgg. Erkenschwick gegen Hombruch ein. Nach einer halben Stunde war die Partie dabei so gut wie entschieden. Emirhan Aygün (13.), Luis Oliver Schultz und Batuhan Yusuf Sarikiz (25.) stellten schon früh auf 3:0. „Die erste halbe Stunde war wohl das Beste, was wir diese Saison gespielt haben“, lobte Coach Lukas Großmann seine Elf. Auch nach der Halbzeit ließen die Schwarz-Roten nichts anbrennen. Mario Scharf machte nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel das 4:0, wodurch jeder Comebackversuch der Hombrucher im Keim erstickt wurde. „Nach dem 4:0 spielen wir das souverän herunter. Ich hatte nie das Gefühl, dass Hombruch nochmal zurückkommt“, so Großmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare