+
Mahmut Karatas (l.) lief gegen GWE II sehr viel. Hier versucht er, Robin Ostdorf den Ball abzunehmen.

Kreisliga B 4

Derby zwischen Grün-Weiß II und SV Titania endet torlos

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - GW Erkenschwick II und der SV Titania Erkenschwick trennen sich im Kreisliga-B-Derby mit einem 0:0-Unentschieden. Interessant war das Derby trotzdem. Chancen gab’s nämlich auf beiden Seiten reichlich.

Es sei unterm Strich eine gerechte Punkteteilung gewesen, da waren sich beide Trainer einig. „Wir hatten heute erhebliche personelle Probleme und mit Sascha Cziongalla und Tobias Beckbauer nur zwei Torhüter auf der Bank. Dafür haben die Jungs das richtig gut gemacht. Wir können mit dem Punkt gut leben“, meinte Titanias Trainer Frank Richert nach den umkämpften 90 Minuten.

GWE-Coach Sedat Kilicarslan sah es ähnlich, haderte aber mit der schlechten Chancenverwertung: „Wenn du solche Möglichkeiten auslässt, dann kannst du halt nicht gewinnen. Titania war in der ersten Halbzeit stärker, wir dafür nach der Pause. Von daher ist das Unentschieden durchaus gerecht.“ Ob es für die „Frösche“, die mit einem Sieg den Sprung aus dem Tabellenkeller hätten schaffen können, ein gewonnener oder zwei verlorene Punkte waren, das wird der Saisonendspurt in der Kreisliga B4 zeigen. Titanias Coach Richert, der mit seiner Mannschaft weiterhin die Vizemeisterschaft anpeilt, sprach Kilicarslan Mut zu: „Ihr schafft das ganz sicher mit dem Klassenerhalt.“

Korneli pariert glänzend

Die erste dicke Chance des Spiels hatten die Gastgeber nach 25 Minuten. Robin Ostdorf hatte sich links durchgesetzt. Danny Oeynhausen, der letzte Woche noch fehlte, scheiterte aus wenigen Metern am stark reagierenden Marcel Korneli im Titania-Tor. Die Gäste, die mit Niko Plonka und Lars Tenboll zwei A-Junioren auf dem Feld hatten, verbuchten ihre erste „Hundertprozentige“ nach 27 Minuten. Cedric Kamgaing Kamdom brachte den Ball alleine vor dem Tor aber nicht am lange wartenden und glänzend parierenden GWE-Schlussmann Christopher Ditterle vorbei. Titanias Louis Hartel stellte Fabio Kowalke auf der linken Abwehrseite immer wieder vor Probleme. Auch in der 42. Minute hatte der schnelle Titania-Rechtsaußen erst Oeynhausen und dann Kowalke abgehängt. Nach seiner Hereingabe konnte Plonka den Ball aber nicht kontrolliert aufs Tor bringen. So blieb’s nach 45 Minuten torlos.

Robin Ostdorf scheitert mehrfach

Nach der Pause konnten sich die Gäste vor allem bei ihrem Keeper Korneli bedanken, dass es für sie nach sechs ungeschlagenen Spielen am Nußbaumweg keine Niederlage gab. Alleine Robin Ostdorf hätte die Partie entscheiden können, scheiterte nach Wiederanpfiff gleich zweimal (50./52.). In der Schlussphase wurd’s dann etwas ruppiger auf dem Feld. Verlieren wollte das Derby keine der beiden Mannschaften. GWE hatte in den letzten zehn Minuten noch einige Großchancen. Als der eingewechselte Maurice Conradt auf Korneli zulief, waren bereits 93 Minuten gespielt. Wieder blieb der Titania-Torwart Sieger. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Dennis Nocke, der eine starke Leistung zeigte, die Partie ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen

Kommentare