+

Kreisliga A2

Gennermann sichert 1:0 gegen Vinnum

WALTROP - Teutonia SuS Waltrop hat am Donnerstagabend im vorgezogenen Heimspiel gegen Westfalia Vinnum einen hart erkämpften, aber allemal verdienten 1:0 (0:0)-Sieg eingefahren. Kurz vor dem Ende war es Luca Gennermann, der nach einem Freistoß an den Ball kam, kühlen Kopf bewahrte und aufs Tor schoss. Seinen Schuss fälschte Sascha Adam noch leicht ab.

„Wieder so ein Ding auf den letzten Drücker, aber auf jeden Fall verdient“, meinte Trainer Tim Braun zufrieden. Lange hatten die rund 80 Zuschauer zuvor im SpoNo ein typisches „0:0-Spiel“ gesehen, in dem die Gastgeber zwar viel investierten, aber selten zu Chancen kamen. So war Braun schon beim Gang in die Kabine nur bedingt zufrieden mit der Leistung des Tabellenführers. „Unser Gegenpressing ist nicht gut“, meinte der Coach. Glasklare Chancen konnten sich die Waltroper lange nicht erarbeiten.

Wenn’s dann doch mal gefährlich wurde vor dem Kasten von Vinnums Keeper Jan-Patrick Roser, dann meist nach ruhenden Bällen. Der von der rechten Straufraumseite direkt aufs Tor gezogene Freistoß von Tobias Hopp stellte den Schlussmann vor keine Probleme (3.). Beim Schuss von Luca Gennermann aus knapp 30 Metern hatte Roser den Ball im Nachfassen.

Offensiv fanden die Olfener, die den Teutonen im Hinspiel – damals selbst noch als Spitzenreiter – ein 1:1 abtrotzten, kaum statt. „Wenn überhaupt, haben wir den Gegner eingeladen“, meinte Braun treffend. Nach Fehlpass von Ali Caliskan im Spielaufbau, kam der schnelle Fatih Cengiz an den Ball. Seine Flanke von der rechten Seite landete aber in den Armen von Waltrops Torwart Philip Wölki (18.).

Beim verunglückten Befreiungsschlag von Jan Meier, der den Ball zehn Meter vor dem Strafraum in Richtung eigenes Tor klärte, stand der Waltroper Schlussmann erneut goldrichtig (22.). Die letzte nennenswerte Szene im ersten Durchgang resultierte dann wieder aus einem Freistoß. Niko Poslednik versuchte es von der linken Strafraumkante direkt. Keeper Roser hatte es geahnt und war rechtzeitig im kurzen Eck. So ging’s torlos in die Pause und Trainer Braun war nicht zufrieden. „Wenn wir Fehler in der Abwehr machen, wird Vinnum das bestrafen“, mutmaßte der Übungsleiter.

Auch nach dem Wechsel blieb es ein zähes Ringen. Poslednik (65.) und Robin Schröder hatten zuvor zwei gute Chance ausgelassen, ehe Gennermann alles klarmachte. Vinnum war dagegen nach dem Wechsel komplett chancenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Trauerfeier für TV-Star (†34) - Pfarrer: „Ich fiel in eine tiefe Schockstarre“
Trauerfeier für TV-Star (†34) - Pfarrer: „Ich fiel in eine tiefe Schockstarre“
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?

Kommentare