+
Jan Mratzny köpft hier den Ball nach Ecke knapp am Tor vorbei.

Kreisliga B

GWE II spielt 2:2 gegen Vinnum II

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - GWE II trennt sich in der „B4“ mit einem 2:2. Die Olfener lagen zweimal in Führung und doch war’s für die „Frösche“ am Ende zu wenig.

Drei Punkte gegen Westfalia Vinnum II hatten das Trainerduo Sedat Kilicarslan und Volker Conradt fest eingeplant. Schließlich hatte auch Abstiegsmitkonkurrent DJK SF Datteln vor 14 Tagen die Olfener mit 5:0 vom Platz gefegt. Doch der Schuss ging fast nach hinten los. Beim verdienten 2:2 (0:0) präsentierten sich die Vinnumer am Nußbaumweg als echter Brocken.

„Ein Punkt ist natürlich zu wenig. Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden, hatten wir heute schließlich einige“, meinte Kilicarslan nach Abpfiff enttäuscht. In der Nachspielzeit, als mehr oder minder die ganze GWE-Mannschaft aufgerückt war, hatten die „Frösche“ sogar noch Glück, dass der eingewechselte Sebastian Konietzni nach einem Konter nur den Außenpfosten des von Holger Gatberg gehüteten GWE-Kastens traf.

Nach torloser erster Halbzeit, in der Jan Mratzny eine Großchance vergab (30.) und Fabio Kowalke den Ball an den Querbalken hämmerte (35.), jubelten in Durchgang zwei zunächst die Olfener. Nach einem Angriff über links flankte Kevin Meyer den Ball auf den zweiten Pfosten, wo Jan Matuszak völlig frei zum 0:1 einschob (55.). Die Gastgeber, die bis dahin die bessere Mannschaft waren, gaben aber vom Anstoß aus die passende Antwort. Schön hatte sich GWE durchkombiniert. Und Maurice Conradt verdiente sich mit seinem genauen Zuspiel auf Marvin Peterlin, der prompt zum 1:1 ausglich, für den letzten Pass den Scorer-Punkt (56.). Vinnum spielte aber weiter munter nach vorne. die Grün-Weißen hatten Glück, dass der Schuss von David Meyer noch auf der Linie geklärt werden konnte (63.).

Auf der Gegenseite hämmerte Danny Oeynhausen das Leder aus 20 Metern knapp übers Tor (67.). Besser machte es Vinnums Robin Niewind drei Minuten später, als er einen von Gatberg gut parierten Schuss im zweiten Versuch zum 1:2 über die Linie schob (70.). Jetzt warf GWE alles nach vorne und kam nach einem abgewehrten Freistoß von Marc-Andre Kurmann durch Christian Kevering zum Ausgleich, der den Ball vorbei an Freund und Feind aus der zweiten Reihe flach unten links einschoss. Die Hausherren waren am Drücker. Mratznys Schuss nach Pass von Oeynhausen konnte Vinnums Mirco Klomann zur Ecke blocken (88.). Im Anschluss hatte GWE beim Kopfball von Kevin Kollhoff den Torschrei auf den Lippen. Doch wieder kam ein Abwehrspieler am ersten Pfosten noch an den Ball (89.). In der Nachspielzeit parierte Westfalia-Keeper Jens Brickmann einen Freistoß von Kevering glänzend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte

Kommentare