Kreisliga B4

Titania nimmt Platz zwei ins Visier

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - 5:2-Sieg über Westerholt II bringt Richert-Elf wieder heran.

Am Ende war der Sieg nie wirklich gefährdet. Wir haben hochverdient gewonnen und das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können“, sagte ein erfreuter Titania-Trainer Frank Richert. Durch den 5:2-Erfolg seiner Truppe gegen Westerholt II und den Patzern der Konkurrenz, sind die Titanen ihrem Saisonziel, dem zweiten Tabellenplatz, wieder näher gerückt. „Der Zug dahin ist noch nicht ganz abgefahren. Wir haben den zweiten Rang immer noch im Visier“, so Richert.

Dabei ging die Partie nicht gut los für die Hausherren. Nach neun Minuten nutzte Marvin Kittelmann eine Unkonzentriertheit der Titania-Defensive aus und ließ Westerholt jubeln. „Das war wie eine Art Weckruf für uns. Danach haben wir die Partie unter Kontrolle gebracht.“ Die Erkenschwicker mussten sich aber lange gedulden, bis sie etwas zählbares aus der Dominanz erspielten. Mit einem Doppelschlag drehten sie die Begegnung dann aber noch vor der Halbzeit. Zunächst glich Routinier Mahmut Karatas in der 39. Spielminute aus, ehe Mike Winter nur zwei Minuten später zur 2:1-Halbzeitführung einnetzte. Nur vier Minuten nach Wiederbeginn schnürte Karatas dann seinen Doppelpack und sorgte für die vermeintliche Vorentscheidung. Zwar kamen die Gäste durch Pierre Hausdorf noch auf 2:3 heran (61.), doch Dennis Ayllon Castano stellte vom Punkt den alten Abstand wieder her, nachdem Simon Stegemann im Sechzehner gefoult wurde (63.). Nico Meyer bescherte dann eine Viertelstunde vor Schluss den 5:2-Endstand. „Wir spielen wieder strukturierter, als noch in den vorherigen Wochen. Die Leistung der Truppe war heute gut. Gerade wenn man sieht, wer noch alles gefehlt hat“, sagte Richert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare