+
Mehmet Öztürk erzielte in Hillerheide den 3:2-Siegtreffer für den FC 26 Erkenschwick.

Kreisliga B4

FC 26 und Titania peilen Vizemeisterschaft an

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - RWE ist die einzige Senioren-Mannschaft im gesamten Fußball-Kreis, die noch ungeschlagen ist. „Und das soll so bleiben“, sagt Trainer Andreas Albersmann vor dem Derby am Sonntag beim FC 26.

In Rapen am Sonntag und eine Woche später am Mühlenweg gegen FC/JS Hillerheide II warten die letzten beiden Aufgaben auf den Meister, für den es in den beiden Duellen tabellarisch um nichts mehr geht. „Wir wollen nur nicht mehr verlieren“, sagt Albersmann. Ein Ziel hat aber auch Gegner FC 26 mit seinem Coach Andreas Klemm noch.

• Kreisliga B4 FC 26 – RWE (So., 15 Uhr, SA Steinrapener Weg).Die Gastgeber haben bei zwei Zählern Rückstand auf den SV Horneburg als Tabellenfünfter Rang zwei noch im Visier. Dazwischen liegen SV Titania und Teutonia SuS Waltrop II, mit je einem Punkt mehr. Auch Klemm weiß aber, dass bei einer Niederlage gegen seinen Ex-Klub die Chance auf die Vizemeisterschaft wohl futsch ist. „Wir sind auf jeden Fall hoch motiviert“, verspricht der Trainer, der auf Oztürk und Wagner, aber vermutlich auch auf Brokowski verzichten muss. Im Hinspiel hatte der FC schnell mit 1:0 durch ein Tor von Joel Göttken geführt, war am Ende aber beim 1:5 chancenlos.

SV Titania – SV Bossendorf (So., 15 Uhr, SA Esseler Straße).

Auch die Titanen könnten am Sonntag im Optimalfall auf Platz zwei klettern und somit ihrem Ziel, Vizemeister zu werden, näher kommen. Dazu muss die Mannschaft von Trainer Frank Richert aber zuerst ihre Hausaufgaben machen und gegen Bossendorf einen Sieg einfahren. Erst danach sollte ein Blick auf die anderen Plätze erlaubt sein. Allerdings erwartet Richert eine schwere Partie. „Bossendorf ist schwierig zu bespielen. Wir müssen schon eine konzentrierte Leistung abrufen, um dreifach zu punkten“, so der Coach. Cedric Kamgaing Kamdom fällt mit einer Knöchelverletzung aus, dafür rückt David Verstege, der zuletzt gefehlt hatte, wieder zurück ins Team.

Teutonia SuS Waltrop II – GWE II (So., 13 Uhr, SpoNo).

Das 0:0 im Derby gegen Titania stellte sich im Nachgang als Punktgewinn heraus. Die Frösche haben es nun in eigener Hand, dem Abstieg zu entgehen. Ein „Dreier“ sollte also bei der Reserve der Teutonen am Sonntag folgen, um den Abstand zu wahren. Doch hängen die Trauben bei den heimstarken Gastgebern hoch. Zwar blieben die Waltroper viermal in Folge sieglos, am letzten Sonntag beim 5:0-Auswärtssieg in Henrichenburg zeigten sie aber wieder ihre wahre Stärke. Bei den Fröschen kehren Thorben Oberhag und Jan Mratzny in den Kader zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert

Kommentare