Landesmeisterschaft im Rollkunstlaufen

15 Medaillen für die "Solis"

  • vonOlaf Nehls
    schließen

BAD OEYNHAUSEN - Gut sechs Monate hatten sich die Rollkunstläuferinnen des RSC Solidarität Oer-Erkenschwick im Training auf diesen Wettkampf vorbereitet.

In Lohe, einem Stadtteil von Bad Oeynhausen, südlich des Wiehengebirges, fanden jetzt die Landesmeisterschaften statt. Und der RSC schickte 22 Läuferinnen in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen an den Start, die am Ende mit 15 Medaillen und zahlreichen Qualifikationen für die Bundesmeisterschaften im Gepäck heimreisten.

nsgesamt gingen rund 100 Läuferinnen und Läufer bei den Landesmeisterschaften an den Start. Darunter auch die Gruppe aus Oer-Erkenschwick, die sich auf den Punkt topfit präsentierte. Nach der mit Spannung erwarteten Auslosung der Startreihenfolge wurde es dann schnell ernst für die ersten Läuferinnen, die sich zunächst an den viel weicheren Hallenboden in der gut besuchten Dreifachturnhalle des Bad Oeynhausener Immanuel-Kant-Gymnasiums gewöhnen mussten.

„Die Stimmung war einfach klasse“, sagt Jacqueline Herwig, die in der Nachwuchsklasse im Einzellauf startete und dort den Landesmeistertitel holte und damit das Ticket für die Bundesmeisterschaft in Bad Friedrichshall (Baden-Württemberg) sicher löste. Bronze ging an ihre Teamkollegin Lea Kellmann, die noch auf einen Startplatz hoffen darf.

Zuvor hatten die „Solis“ in den beiden Fortgeschrittenen-Klassen I/II mächtig abgeräumt. In der Klasse I landete Anna Meier auf Platz zwei, Linn Hartel wurde Vierte. In der Klasse II war die Dominanz der Oer-Erkenschwickerinnen noch deutlicher. Nele Bielawny, Julia Trapp und Sina Grewing belegten hier die Plätze eins bis drei.

Bei den Junioren zeigte Dana Schwarzländer eine überzeugende Leistung, die die Kampfrichter mit Silber belohnten. Das größte Herzklopfen dürften Anna Peveling und Jana Weber gehabt haben, die beiden Jüngsten im Team. In der Gruppe Anfänger I zeigten die beiden erstmals bei einer so großen Meisterschaft eine Kür im Zweierlauf und wurden auf Anhieb Sechste. „Auf ihre Leistung können die beiden sehr stolz sein“, sagt die „erfahrene“ Jacqueline Herwig.

Mit weniger Lampenfieber, dafür mit einer tollen Leistung sicherten sich Sina Grewing und Julia Trapp im Zweierlauf der Nachwuchsklasse den Landesmeister-Titel. Platz vier gab’s hier für Linn Hartel/Anna Meier. Über Bronze im Zweierlauf der Junioren freuen sich Nele Bielawny/Lea Kellmann. Bronze gab es auch im Viererlauf der Anfänger II für Lina Kroh, Charline Kroh, Finja Tober und Chantal Klossek sowie in der Nachwuchsklasse für Sina Grewing, Linn Hartel, Anna Meier und Julia Trapp. Dafür verpassten Dana Schwarzländer und Jacqueline Herwig im Zweierlauf der Meisterklasse als Vierte das Podest knapp. Gewohnt souverän liefen in der Juniorenklasse Nele Bielawny, Lea Kellmann, Dana Schwarzländer und Jacqueline Herwig auf Platz eins, ehe mit den Formationsläufen zum Abschluss noch ein weiteres Highlight auf die vielen Zuschauer wartete.

Der RSC schickte die über die Landesgrenzen bekannte Formation „Skate Passion“ ins Rennen, die sich mit Silber ebenfalls einen Startplatz für die Bundesmeisterschaft sicherte, in der es für die Läuferinnen der Nachwuchs-, Junioren- und Meisterklasse um weitere Medaillen gehen wird. „Einige müssen jetzt noch auf einen Startplatz hoffen, weil noch nicht alle Landesverbände ihre Meisterschaften absolviert haben“, sagt Sportleiterin Susanne Grewing dazu und erklärt: „Die Startplätze werden quotal vergeben – Verbände mit vielen Läufern erhalten also mehr Startplätze.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Warum Philipp Amft für die Spvgg. Erkenschwick so wichtig ist
Warum Philipp Amft für die Spvgg. Erkenschwick so wichtig ist
Warum Philipp Amft für die Spvgg. Erkenschwick so wichtig ist
Georg Malisch löst Jürgen Krystiniak ab
Georg Malisch löst Jürgen Krystiniak ab

Kommentare