+
Markus Engberding spielte lange für Haltern-Sythen. Am Sonntag trägt er das Trikot des FC 26.

Letztes Spiel der Hinrunde

FC-Handballer mit Engberding

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Zum Ende der Hinrunde haben die Handballer des FC 26 Erkenschwick am Sonntag (16 Uhr, Willi-Winter-Halle) die HSG Rauxel-Schwerin zu Gast. Im Abstiegskampf zaubern die Rapener jetzt ein Ass aus dem Ärmel. Neuzugang Markus Engberding (früher HSC Haltern-Sythen) verstärkt die Truppe von FC-Coach Jens Körner ab sofort.

Am Sonntag beenden die Handballer des FC 26 Erkenschwick die Hinrunde in der Bezirksliga Ruhrgebiet mit dem Heimspiel gegen die HSG Rauxel-Schwerin. Anwurf in der Willi-Winter-Halle ist um 16 Uhr. Die Partie wurde quasi von höchster Stelle verlegt. Wegen der Handball-WM in Deutschland und Dänemark finden während der Spiele der deutschen Mannschaft keine weiteren Handball-Spiele statt. Deutschland trifft in Berlin bekanntlich heute (18.15 Uhr) auf Brasilien. Ungeachtet dessen hat die Partie am Sonntag für den FC eine besondere Bedeutung. Während die erste Halbserie für die Gäste überragend lief – die HSG ist unabhängig vom Ausgang des heutigen Spiels Halbzeitmeister –, hat man bei den Gastgebern in der kurzen Winterpause die Wunden geleckt und eine Fehleranalyse durchgeführt.

„Wir haben einiges in unserem Spiel geändert und der Prozess dauert etwas länger“, sagt FC-Coach Jens Körner. Dessen Weg bei den Rapenern ist offenbar noch lange nicht beendet. „Der Vorstand möchte gerne, dass ich über das Saisonende Trainer bleibe“, sagt Körner. „Mein Anspruch ist es ganz sicher nicht, jedes Jahr gegen den Abstieg zu spielen. Und mit der Mannschaft, die wir jetzt zur Verfügung haben, kann man durchaus höhere Ziele verfolgen“, ist der Übungsleiter überzeugt. Und legt nach: „Eigentlich wollten wir da stehen, wo Rauxel-Schwerin jetzt steht. Jetzt müssen Punkte her, damit wir schnell da unten rauskommen.“

Ein paar Erfolgserlebnisse sind nötig, damit das Selbstvertrauen zurückkehre, davon ist Körner überzeugt. Ein Sieg am Sonntag wäre sicher der erste Schritt in die richtige Richtung. Und die Aussichten für ein gutes Spiel des FC sind bestens. Unter der Woche im Pokal gegen Hattingen hatte der FC im ersten Durchgang eine gute Leistung gezeigt, verlor am Ende gegen den Verbandsligisten mit 24:40 deutlich. Allerdings, und das darf nicht außer Acht gelassen werden, fehlten mit Mats Wyink und Christian Drüppel, die beide geschont wurden, zwei wichtige Spieler. Florian Mersdorf konnte nicht zum Spiel kommen. Torben Wyink spielte nur eine Halbzeit, wurde mit Krämpfen ausgewechselt. Alle sind am Sonntag mit von der Partie. Und dann hat der FC auch noch ein Ass aus dem Ärmel gezaubert.

Am Donnerstag hat Markus Engberding, der beim HSC Haltern-Sythen u. a. in der Ober- und Verbandsliga spielte, seine Zusage gegeben und auch schon mittrainiert. Die Verantwortlichen haben den Mittelmann spielberechtigt gemacht. „Er wird uns sofort helfen können“, ist Körner überzeugt. Engberding hatte sich zuletzt eher als Fußballer (TuS Haltern und SV Bossendorf) einen Namen gemacht. „Nach zwei Jahren Handball-Pause muss er sich jetzt erst wieder ans Spielgerät gewöhnen“, meint Körner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter

Kommentare