Nach dem 4:4 gegen Horneburg

GWE kann doch Tore schießen

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Im dritten Spiel gelingen den Fröschen erste Treffer bei 4:4 gegen Horneburg. Der Test von A-Kreisligist GW Erkenschwick gegen den ambitionierten B-Ligisten SV Horneburg mit seinem Oer-Erkenschwicker Coach Rüdiger Bona hielt, was er versprach.

Am Ende hieß es am Samstag 4:4 (2:1) am Nußbaumweg. Wobei die vielen Tore auch nicht darüber hinwegtäuschten, dass nicht alle wegen großer spielerischer Klasse fielen. „Das kommt dabei herum, wenn beide Mannschaften vor dem Spiel trainieren“, sagte GWE-Coach Thomas Synowczik, dessen Team am Samstagvormittag zunächst trainiert, dann einen Waldlauf absolviert und schließlich bei hohen Temperaturen am Mittag gegen Horneburg angetreten war. Aber sei‘s drum, einige gute Aktionen gab es schon auch zu sehen, und schließlich gelangen den „Fröschen“ auch die ersten Treffer in dieser Vorbereitung, nachdem das in den Partien gegen die Bezirksligisten SF Stuckenbusch und SC Hassel noch nicht der Fall gewesen war. Horneburg legte durch Neuzugang Lars Rawen (kam aus Oberwiese) nach zehn Minuten vor, aber kurz nach der ersten Drittelpause (es wurden 3x30 Minuten gespielt) egalisierte Sebastian Bozjak mit einem satten 20-Meter-Schuss (32.). Ein Neuzugang traf, ein anderer hatte die Vorarbeit geleistet: Furkan Güleryüz auf der rechten Seite. Nur fünf Minuten später setzte sich Güleryüz wieder durch und bediente diesmal Nico Weißfloh: 2:1 (37.). Nach der zweiten Drittelpause drehten die Gäste die Partie durch drei Treffer von Marvin Herrschaft (61.) sowie Michael Groß (66./70.) innerhalb von neun Minuten. Beim ersten Treffer von Groß sah Hermann Habben im GWE-Tor – Christopher Ditterle fehlte angeschlagen – nicht gut aus, „insgesamt hat er seine Sache aber sehr gut gemacht“, sagte Thomas Synowczik. Die „Frösche“ kamen durch ein Eigentor von Marvin Peterlin, der erst in diesem Sommer vom Nußbaumweg an den Landwehrring gewechselt war, wieder heran (72.), Sedat Kilicarslan, Spielertrainer der zweiten Mannschaft, traf dann noch zum Endstand (82.). Das Testspiel gegen Bezirksligist FC/JS Hillerheide fällt aus, sodass GWE erst bei der Stadtmeisterschaft wieder am Ball ist. GWE: Habben – Mönche, Bozjak, Zimmermann, Oeynhausen, Erenoglu, Oberhag, Weißfloh, Kevering, Gruben, Asseth – J.-P. Kurmann, Kilicarslan, Güleryüz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Zusammenstoß auf der Halterner Straße in Marl - Feuerwehr befreit Verletzte aus ihren Autos 
Zusammenstoß auf der Halterner Straße in Marl - Feuerwehr befreit Verletzte aus ihren Autos 
Kein Anschluss unter dieser Stadt - Marl verliert wichtige Zug-Verbindung
Kein Anschluss unter dieser Stadt - Marl verliert wichtige Zug-Verbindung
Transporter wird seit einem Jahr nicht bewegt - was die Behörden jetzt tun können
Transporter wird seit einem Jahr nicht bewegt - was die Behörden jetzt tun können

Kommentare